Abstimmung der Hilfe

LH befasst Sicherheitsrat mit dem Ukraine-Konflikt

Oberösterreich
28.03.2022 09:00

LH Thomas Stelzer (ÖVP) beruft für morgen, Dienstag 29. März, den Landessicherheitsrat ein. „Im Zentrum steht die gemeinsame, bestmögliche Bewältigung der Flüchtlingsbewegungen aufgrund des Ukraine-Konflikts“, so sein Motiv dafür: „Nachhaltige Hilfe erfordert laufende und enge Abstimmung“, meint Stelzer.

Unter anderem werden bei dieser Sitzung Landespolizeidirektor Andreas Pilsl, (Bericht zur aktuellen Flüchtlingslage, insbesondere über die Registrierung der in Oberösterreich angekommenen Flüchtlinge, sowie Verfassungsschutzbericht 2020) und OÖ. Rotes Kreuz-Präsident Walter Aichinger (Unterbringung/ Versorgung Notquartiere) sowie Soziallandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer umfassend berichten.

„Oberösterreich steht in diesen dramatischen Tagen uneingeschränkt an der Seite der Ukrainerinnen und Ukrainer. Dies gilt für die Menschen, die in den Kriegsregionen um Leben und Überleben kämpfen ebenso wie für die Menschen, die ihre Heimat Ukraine bereits verlassen mussten“, so Stelzer.

Aber was ist mit dem Thema Neutralität?
Der LH spricht dabei auch das sensible Thema Neutralität an: „Wir als Oberösterreich stehen an der Seite der Opfer von brutaler Kriegsgewalt. Neutralität heißt eben nicht Wegschauen, sondern Hinschauen und Anpacken. Wir werden den aus der Ukraine kommenden Flüchtlingen daher Versorgung und Sicherheit zukommen lassen. Danke an die vielen Landsleute, die hier helfen!“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele