Di, 17. Juli 2018

Tod im Ferienhaus

31.05.2011 12:49

Paar von eigener Selbstschuss-Anlage getötet

Eigentlich sollte die Selbstschussanlage Einbrecher von ihrem Ferienhaus fernhalten. Doch nun wurde einem deutsch-türkischen Pensionisten-Ehepaar das System selbst zum Verhängnis. Der 80-Jährige und seine 75-jährige Gattin hatten offenbar vergessen, das System auszuschalten, und starben im Kugelhagel.

Das Paar verbrachte die meiste Zeit des Jahres in Deutschland und kam nur in den Sommermonaten in die westtürkische Stadt Edremit, wo es ein kleines Feriendomizil bezog.

Ingenieur bastelte Anlage
Der frühere Maschinenbau-Ingenieur hatte die Anlage zur Abwehr von Einbrechern an dem Ferienhaus installiert. Laut türkischen Medienberichten aktivierte das Betreten einer Fußmatte vor der Haustür einen elektrischen Impuls, der Schüsse aus einem oberhalb der Tür installierten Gewehr auslöste. Mit einem Schalter konnte das System deaktiviert werden. Der Pensionist wurde von fünf Kugeln getroffen, seine Frau von drei. Beide waren sofort tot.

Ein Gärtner der Feriensiedlung entdeckte später die Leichen. Den Zeitungsberichten zufolge hatte das Paar in der Vergangenheit wegen der Selbstschussanlage bereits mehrmals mit Nachbarn in der Ferienhaussiedlung gestritten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.