So, 19. August 2018

Klage eingereicht

31.05.2011 10:56

Anwalt bestätigt: Pacult zerrt Rapid vor Gericht

Dem unrühmlichen Ende Peter Pacults bei Rapid scheint nun noch ein juristisches Extra-Kapitel hinzugefügt zu werden. Wie Werner Tomanek, der Rechtsanwalt des mittlerweile bei RasenBallsport Leipzig engagierten Trainers, am Dienstag bestätigte, wird eine Klage gegen die Hütteldorfer eingereicht.

Pacults Vertrag mit Rapid wäre noch bis Juni 2012 gelaufen. Die Grün-Weißen trennten sich von dem 51-Jährigen aber am 11. April wegen "massiven Vertrauensbruchs" fristlos, weil er mit Red-Bull-Eigner Dietrich Mateschitz angeblich über ein Engagement beim deutschen Viertligisten RB Leipzig verhandelt hat.

Jetzt geht es um viel Geld. In welcher Höhe genau, wollte der Anwalt nicht verraten: "Über Summen äußere ich mich nicht."

Laut Tomanek stünden Pacult drei Entgelte plus ein aliquoter Anteil aus weiteren Forderungen zu. "Rapid hat zwei Fristen ungenützt verstreichen lassen. Da es weder eine Stellungnahme, geschweige denn eine Zahlung gab, wird die Klage eingereicht", sagte der Pacult-Anwalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Rot für England-Star
Brutalo-Foul! Leicesters Vardy verliert die Nerven
Video Fußball
Nagelsmann begeistert
Rapid erntet Lob von deutschem Trainer-Youngster
Fußball International
Rassistische Angriffe
DFB-Boss: „Hätte mich vor Özil stellen müssen“
Fußball International
Duell mit Legende
Wer darf? Stürmer-Lotto bei der Wiener Austria
Fußball National
„Hilfe“ der UEFA?
Real hofft weiter: 300 Millionen für Neymar-Poker
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.