Quartiere gesucht

Mehr als 5000 Flüchtlinge in Kärnten erwartet

Kärnten
12.03.2022 05:55
Der Krieg in der Ukraine treibt Zehntausende verängstigte Menschen, hauptsächlich Frauen und Kinder, nach Österreich. In Kärnten werden über 5000 Flüchtlinge erwartet, für die verzweifelt Quartiere gesucht werden. Die Gabor-Halle in Spittal steht zur Diskussion, kann aber nur letzter Ausweg sein.

Aktuell sind in Kärnten 250 Ukraine-Flüchtlinge in Villach-Langauen und etwa 100 in den Gästehäusern des Jugendherbergeverbandes untergebracht. „Doch das ist erst der Beginn der größten Flüchtlingswelle seit dem Zweiten Weltkrieg“, so Katastrophenreferent und Landesrat Daniel Fellner.

In Kärnten werden über 5000 Kriegsvertriebene erwartet und das ist die Untergrenze. Damit stellt sich die Frage der Unterbringung, beim Land wird von 100 zusätzlich benötigten Quartieren ausgegangen.

Für den Fall, dass diese Kapazitäten zu Ende gehen, bereiten Fellner und sein Team Hallen als allerletzten Ausweg vor – etwa die alte Gabor-Halle in Spittal.

Zitat Icon

So lange es geht, wollen wir Betten statt Feldbetten!

LR Daniel Fellner

Gabor-Halle mit Bedenken bereit?
Bürgermeister Gerhard Köfer steht der Aufnahme der Kriegsflüchtlinge positiv gegenüber, hat bei der Gabor-Halle aber Bedenken: „Es ist nicht sehr menschlich, all diese Frauen und Kinder in eine kalte und leere Fabrikshalle zu bringen. Vielleicht ist der neue Besitzer der vom Land verkauften Fachschule Drauhofen bereit, Ukrainer aufzunehmen. Geeignet wäre auch die Spitaler Jugendherberge. In beiden Fällen gibt es alles: Duschen, Betten, Heizung.“

Dienstag steigt ein Sicherheitsgipfel in Klagenfurt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele