„Krone“-Kommentar

Schramböcks Reise nach Saudi-Arabien

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Was macht eine Frau wie Wirtschaftsministerin Schramböck ausgerechnet in Saudi-Arabien? Vielleicht einen Knicks vor einem Ölscheich, so wie es Ex-Außenministerin Kneissl vor Putin getan hat? Sicher nicht, es ist ein Trip, der Hoffnung geben soll. Hoffnung auf die Beschaffung ausreichender Energie.

Wie haben viele seinerzeit in Österreich geschmunzelt, als Bruno Kreisky in die Emirate reiste, das hat uns nicht nur Öl gebracht, sondern sogar eine Beteiligung an der OMV und anderen Firmen.

Und jetzt die Reise von Schramböck nach Saudi-Arabien, Richtung Königshaus? Dem Vernehmen nach geht es um eine Pilotanlage für die Erzeugung von „grünem Wasserstoff“, es ist also kein Trip zur schnellen Gasbeschaffung, aber was nicht ist, kann noch werden: Die Saudis haben kürzlich neue Gasfelder entdeckt, die in späteren Jahren auch für Österreich attraktiv sein können.

Das Wasserstoff-Projekt ist innovativ und öffnet Österreich unter Umständen eine wichtige Tür in eine CO2-freie Zukunft. Es wird international noch etliche derartige Vorhaben geben, wir wären durch diesen Vertrag wenigstens mit von der Partie.

Und beim Gas? Da geht es um den wenigstens teilweisen Ersatz von russischen Erdgas-Quellen. Die ganze Welt ist derzeit auf der Jagd nach Energieressourcen, drum ist es gut, dass die Ministerin gleich zu den Saudis jettet.

Wir brauchen unsere Rechtsstandards deshalb nicht gleich über Bord zu werfen, aber Scheichs statt des Kriegsherrn Putin, das ist die Richtung, in die es geht.

Georg Wailand
Georg Wailand
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 16. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)