So, 22. Juli 2018

Skandal beim Derby

23.05.2011 12:21

Internationale Presse: "Bilder wie im Krieg"

Die "Schande von Hütteldorf" hat den österreichischen Fußball international ins (negative) Rampenlicht gerückt, der Imageschaden ist noch nicht absehbar.

Nur wenige Minuten nach dem Abbruch des 297. Wiener Derbys ging die Nachricht vom Platzsturm um die Welt: Alle wichtigen deutschen Sport- und Tageszeitungen berichteten über die Randale ("Spiegel", "Kicker", "Welt"). Selbst US-amerikanische Zeitungen, die sich normalerweise nicht so sehr für den österreichischen Sport interessieren, widmeten dem Skandalspiel Platz (Berichte der "New York Times" und der "Los Angeles Times").

DEUTSCHLAND:
Bild: "Dicke Bäuche und nichts im Hirn: Rapid-Hooligans haben den Platz gestürmt, das Wiener Derby wurde beim Stand von 2:0 für Austria abgebrochen. Solche Szenen gehören nicht zum Fußball!"

Kicker: "Das 297. Wiener Stadtduell zwischen beiden Traditionsklubs wirft einen Schatten auf den österreichischen Fußball."

n-tv: "Österreich hat einen Fußball-Skandal."

SCHWEIZ:
Blick: "Bilder wie im Krieg im Wiener Derby zwischen Rapid und Austria. Das Spiel wurde nach heftigen Ausschreitungen abgebrochen. 500 Polizisten mussten einschreiten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.