26.02.2022 08:31 |

Biathlon-Junioren-WM

ÖSV-Youngsters verschaffen sich Top-Ausgangslage

Österreich Toptalente im Biathlon zeigen bei der Jugend- und Junioren-WM in Soldier Hollow weiterhin auf. Drei Saalfeldener klassierten sich im Sprint in den Top-10.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Österreichs Biathlon-Toptalente lassen bei der bei der Jugend- und Junioren-WM in Soldier Hollow (US) weiter aufhorchen.

Lukas Haslinger (+53,7 Sekunden) und Fabian Müllauer (beide HSV Saalfelden/+54,9 Sekunden) wussten im Sprint zu überzeugen und landeten mit jeweils einer Strafrunde auf den Rängen acht und neun. Haslinger leistete sich seinen Fehler bereits im Liegendschießen, drehte aber mit Fortdauer immer mehr auf und machte am Ende wieder Positionen gut.

Haslinger lag nach dem ersten Schießen noch fast gleichauf mit dem späteren Sieger Jakob Kulbin - der Este setzte sich vor Jakub Borgula aus der Slowakei sowie dem Deutschen Albert Engelmann durch -, musste dann aber im Stehendanschlag einen Fehler hinnehmen und auf der Schlussrunde seinen gesundheitlichen Problemen in den letzten Wochen Tribut zollen. Der starke Läufer ließ deshalb zuletzt auch den Einzelbewerb aus.

Im Verfolger dabei sind auch Andreas Domes (WSV Schladming), der mit vier Fehlern 46. wurde, sowie Daniel Glaßer (Nordic Ski Team Salzkammergut), der das Rennen mit einer „Fahrkarte“ auf Position 48 beendete.

Biathlon-JWM: Anna Andexer erneut stark
In der Klasse Jugend Damen war es erneut die Saalfeldenerin Anna Andexer, die sich inmitten der Besten klassierte. Die 19-Jährige musste zwar drei Strafrunden drehen, zündete in der Loipe aber den Turbo (fünfbeste Zeit) und landete auf Rang zehn.

Am Ende fehlten ihr 54,5 Sekunden auf die norwegische Siegerin Maren Kirkeeide, die nur eine Scheibe verfehlte. Silber ging an die Slowenin Lena Repinc, Bronze gewann die Deutsche Iva Moric, die als eine von nur zwei Athletinnen fehlerfrei blieb.

Stark präsentierte sich auch die erst 16-jährige Tirolerin Lena Pinter vom WSV St. Jakob, die mit nur einem Fehler mit 1:45,1 Minuten Rückstand Rang 19 belegte und die 17-jährige Selina Heigl vom USC Altenmarkt/Zauchensee - mit zwei Fehlern und Rang 21 (+1:50,7) konnte auch die Salzburgerin mehr als zufrieden sein. Anna-Maria Schrempf vom WSV Ramsau klassierte sich mit drei Fehlern (+3:07,6) an der 37. Position.

Am Samstag wird das JWM-Programm mit den Sprints der Junioren fortgesetzt.

26. Februar (19.00): Junioren Sprint männlich
26. Februar (22.00): Juniorinnen Sprint weiblich
27. Februar (19.00): Jugend Verfolgung weiblich
27. Februar (20.00): Jugend Verfolgung männlich
27. Februar (22.15): Junioren Verfolgung männlich
27. Februar (23.20): Junioren Verfolgung weiblich
1. März (19.00): Jugend Staffel männlich
1. März (22.00): Jugend Staffel weiblich
2. März (19.00): Junioren Staffel männlich
2. März (22.00): Junioren Staffel weiblich

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)