27.02.2022 10:45 |

E-Mobilitäts-Belastung

Europas Stromnetze halten Stand, wenn ...

Millionen E-Autos müssen in Zukunft mit Elektrizität versorgt werden. Prinzipiell kein Problem, sagt eine aktuelle Studie. Allerdings müssen die Voraussetzungen dafür geschaffen werden. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Studie zufolge können Europas Stromnetze mehr als 100 Millionen E-Autos verkraften. Wie Berechnungen des Elektrizitätsverbands Eurelectric und der Unternehmensberatung EY ergeben, bleibt die Stromversorgung auch bei exponentiellem Wachstum der E-Mobilität gesichert. Allerdings seien Vorbereitungen nötig.

Überlastung durch unkontrolliertes Laden
Die Experten rechnen mit rund 135 Millionen Fahrzeugen bis 2035, rund 132 Millionen mehr als heute. Bis dahin müssen 65 Millionen Ladestationen am Netz sein, 85 Prozent davon in Privathaushalten, 4 Prozent im öffentlichen Raum. Bereits ab einem 50-prozentigen E-Auto-Anteil könnte unkontrolliertes Aufladen lokale Stromnetze überlasten, weshalb den Experten zufolge eine intelligente Steuerung der Tankvorgänge nötig ist.

Pufferspeicher sind notwendig
Konkret empfiehlt der Verband eine Digitalisierung des Stromnetzes, um das Kundenverhalten, die Auswirkungen auf das Netz und den Bedarf zu verstehen, vorherzusehen und zu optimieren. Zusätzlich seien intelligente Ladegeräte und Speichersysteme zum Abpuffern kurzzeitig hohen Bedarfs nötig.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol