Mo, 16. Juli 2018

Telomere verraten es

19.05.2011 14:52

Neuartiger Bluttest zeigt das wahre biologische Alter

Die in Madrid ansässige Firma Life Length bietet seit Anfang des Jahres einen Bluttest an, mit dessen Hilfe sich das wahre biologische Alter feststellen lassen soll. Der 500 Euro teure Test verrät laut Aussage des Unternehmens mittels der Vermessung der sogenannten Telomere, wie fit die eigenen Körperzellen noch sind - und somit die Lebenserwartung. Kritiker halten den Test für nicht aussagekräftig genug, ein ethischer Streit scheint vorprogrammiert.

Für den Test werden nur zehn Milliliter Blut benötigt. Im Labor nehmen Mikrobiologen dann die Zellen genau unter die Lupe und vermessen die sogenannten Telomere, jene winzigen Teile der DNA, die – wie Kappen (im Bild gelb) – auf den Endstücken der Chromosomen (blau) sitzen und sie schützen. Bekannt ist, dass mit der Zellalterung auch die Telomere schrumpfen.

Telomere schützen DNA
Man kann sich Telomere ungefähr wie Plastikkappen am Ende von Schuhbändern, die dafür sorgen, dass die Schnur nicht ausfranst, vorstellen. Wie beim Schnüren von Schuhen werden die Telomere jedes Mal, wenn sich eine Zelle teilt, strapaziert und dabei ein bisschen kürzer. Und weil die Länge der Telomere nicht unendlich sind, geben sie Auskunft über das Alter der Zelle, so die Forscher.

Kritiker bemängeln alerdings, das man bis dato noch zu wenig über die Bedeutung kurzer Telomere wisse. Ein diesbezügliches Ergebnis könne die Getesteten daher allenfalls ängstigen, sonst aber wenig hilfreich für sie sei. Ein Vorwurf, den Life-Length-Gründerin Maria Blasco so nicht gelten lassen will. Sie ist sich sicher, einen präzisen Gradmesser für den Alterungsprozess entdeckt zu haben, und geht davon aus, dass die Länge der Telomere eine zentrale Rolle spielt. Ihr Produkt verteidigt sie zudem mit dem Argument, dass das Testergebnis quasi als Weckruf dienen könne. Außerdem, so die Molekularbiologin, liefere ihr Unternehmen Verbesserungsvorschläge für ein längeres Leben gleich mit.

Ethische Fragen noch offen
Andere Wissenschaftler weisen in Zusammenhang mit dem Test darauf hin, dass die ethische Frage nicht außer Acht gelassen werden dürfe. Sie warnen davor, dass Lebensversicherungsanstalten auf die Idee kommen könnten, ihre potenziellen Kunden in Bezug auf die Telomere-Längen untersuchen zu lassen. Zudem stelle sich die Frage, ob man wirklich wissen will, welche Krankheiten möglicherweise im Alter auf einen zukommen könnten…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.