Mo, 23. Juli 2018

Bis Sotschi 2014

18.05.2011 13:03

Pointner verlängert Vertrag als Coach der ÖSV-Adler

Alexander Pointner wird die österreichischen Skispringer als Cheftrainer bis zum Ende der Olympia-Saison 2013/14 und damit in Sotschi zum dritten Mal bei Winterspielen betreuen. Der 40-Jährige verlängerte seinen Vertrag um drei weitere Saisonen. Pointner ist seit 2004 für das ÖSV-Springerteam mit den aktuellen Einzel-Weltmeistern Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern verantwortlich.

Ernst Vettori, der Sportliche Leiter für Springen und Nordische Kombination im ÖSV zeigte sich über das weitere Engagement des Tirolers erfreut. "Seine professionelle Arbeit wird auch in Zukunft ein wichtiger Baustein für sportliche Erfolge sein", erklärte Vettori. Pointner sprach die große gegenseitige Wertschätzung im Verband an. "Es freut mich, dass ich auch in Zukunft mit Leuten zusammenarbeiten kann, die hinter dem eingeschlagenen Weg stehen und ich kommenden Aufgaben mit Vorfreude und Begeisterung entgegen blicken kann."

Veränderung bei den Skispringerinnen
Eine Veränderung gab es hingegen bei den von Weltmeisterin Daniela Iraschko angeführten Skispringerinnen. Harald Rodlauer übernimmt die Position des Cheftrainers von Josef Walluschnig, der als Co-Trainer zur Trainingsgruppe II der Herren wechselt.

Bei den Nordischen Kombinierern gibt es nach dem Rücktritt von Felix Gottwald nur noch eine Trainingsgruppe der Elite, die unter Führung des Cheftrainers Baard Jörgen Elden (NOR) steht. Günther Chromecek, der bis zur vergangenen WM-Saison Gottwald und David Kreiner eigenständig betreut hatte, ist künftig für den ÖSV-Nachwuchskader verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.