Maßnahmen verweigert

Prozess: Covid-Lehrerin bekämpft Entlassung weiter

Kärnten
10.02.2022 15:05

Weil sie das Tragen von FFP2-Masken und die Aufsicht von Nasenbohrer-Tests bei Schülern verweigert hatte, wurde eine junge AHS-Lehrerin, wie berichtet, im Vorjahr entlassen. Gegen diesen Schritt der Bildungsdirektion hatte die Akademikerin, die erst wenige Monate im Dienst war, geklagt und ihre Wiedereinstellung mit allen Vorzügen gefordert - vergeblich.

Richterin Daniela Bliem, die ihr zuvor dringend zu einem Vergleich geraten hatte, wies die Klage der Frau klar ab. Doch diese gibt nicht auf. Wie das Landesgericht bestätigt, wurde im Arbeitsprozess von ihr bereits eine Berufung eingebracht, damit entscheidet auch hier das Oberlandesgericht Graz.

Es ist nicht das einzige, aber erste Corona-Verfahren, das durch die Instanzen geht - möglicherweise bis zum Obersten Gerichtshof. Auch impf- und coronakritische Schulärzte wurden vor kurzem in Wien und Kärnten gekündigt und haben angekündigt, ihre Entlassungen anzufechten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele