09.02.2022 14:51 |

„Krone“-Interview

Berufsdetektiv verrät: Wie wird man zum Observer?

Detektive profitieren von der Corona-Pandemie - sie werden etwa zum Bespitzeln im Homeoffice engagiert. Der Präsident der Österreichischen Berufsdetektive, Andreas Schweitzer, spricht mit der „Krone“ über den Weg zum „Schnüffler“...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Krone“:Der ÖDV ist die offizielle Interessensvereinigung der Berufsdetektive in Österreich. Welche Ausbildung bietet man hier an?
Andreas Schweitzer: Es ist eine neue Ausbildung mit vier Modulen in Vorbereitung, die über drei Jahre gehen, Theorie und Praxis beinhalten und zwischen 2500 bis 3000 Euro kosten soll.

Und dann ist man Berufsdetektiv?
Nein, es ist in Österreich ein an Konzessionen gebundenes Gewerbe, das heißt, man legt noch eine Prüfung vor der Wirtschaftskammer ab, holt sich dann am besten als Assistent in einer Detektei Praxiszeiten und sucht dann um eine Gewerbeberechtigung an.

30 geprüfte Detektive

gibt es in Kärnten, rund 400 Berufsdetektive sind es insgesamt in Österreich. Allerdings sind nicht immer alle gleichzeitig aktiv.

Wie viele Detektive gibt es, und aus welchen Bereichen kommen sie?
Es gibt rund 400 Detektive in ganz Österreich, nicht alle sind aber derzeit aktiv. Manche Menschen sind einfach von Haus aus für diesen Job berufen, manche kommen aus Exekutivberufen wie dem Polizeidienst, aber es gibt durchaus auch die echten Quereinsteiger, die zuvor völlig andere Berufe hatten wie Maurer oder Lehrer.

Gibt es auch Frauen in dem Gewerbe?
Ja, aber leider derzeit nur ein paar, das ist schade. Frauen haben oft einen ganz anderen Zugang zu einem Problem, und ein ganz anderes Gespür. Sie kommen daher oft auch auf ganz anderen Wegen zu Lösungen.

Gibt es auch schwarze Schafe in der Branche?
Ja, leider, sogar Pfuscher. Die Urheber des Ibiza-Videos sind zum Beispiel alles andere als Detektive. Unser Verband legt daher größten Wert auf diskrete, seriöse und professionelle Arbeitsweisen unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen. Schließlich soll es nie mehr wie früher einmal heißen: Läuft im Leben alles schief, dann wird man eben Detektiv.

Gernot Kurz
Gernot Kurz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)