Fr, 19. Oktober 2018

Echter Durchbruch

16.05.2011 08:29

Neues Samsung-Display lässt sich wie Papier falten

Im Forschungszentrum Samsung Advanced Institute of Technology ist ein Durchbruch gelungen: Die Wissenschaftler haben ein OLED-Display geschaffen, das sich wie Papier zusammen- und wieder auseinanderfalten lässt, ohne Schaden zu nehmen. Damit rücken Zukunftsvisionen wie die elektronische Zeitung - im wahrsten Sinn des Wortes - in greifbare Nähe.

Zwar hatte Samsung bereits 2008 ein faltbares Display mit organischen Leuchtidioden (OLEDs) präsentiert, damals verursachte der nötige Mechanismus allerdings einen unschönen Knick im Bildschirm.

Dieses Problem haben die Forscher nun durch eine geänderte Zusammensetzung des Displays umgangen, berichtet "Fast Company". Es besteht nun aus einer Kombination von Silikon, zwei schützenden Glasfeldern und einem Paar OLED-Displays. Die beiden Bildschirme liegen nebeneinander auf dem hochelastischen Silikon, das dafür sorgt, dass sie zusammengefaltet werden können. Der entstehende Knick ist weniger als einen Millimeter breit, so die Wissenschaftler.

In ersten Tests wurde das Display über 100.000 mal gefaltet, was nur minimale Auswirkungen auf die Bildqualität - im Knick nahm die Helligkeit um sechs Prozent ab - hatte, so Samsung. Dies sei mit dem menschlichen Auge kaum wahrnehmbar.

Mögliche Einsatzgebiete für die neue Technik gäbe es zur Genüge, vor allem da Gadgets bei gleichem Format über doppelt so große Bildschirme verfügen könnten. Smartphones und Tablets könnten von der Technologie daher ebenso profitieren wie die elektronische Zeitung.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.