07.01.2022 22:55 |

„Schwerwiegende Taten“

Mailand: Übergriffe auf Frauen in Silvesternacht

Die Szenen erinnern an die Silvesternacht 2015, als vor dem Kölner Dom und dem Bahnhof Hunderte Frauen bestohlen, sexuell bedrängt und teils vergewaltigt wurden. Gegen 290 Verdächtige wurde danach ermittelt, die meisten kamen ungeschoren davon. Die Vorkommnisse in Köln machten weltweit Schlagzeilen. Nun gibt es Berichte mehrerer Frauen, die während des Jahreswechsels vor einer Woche auf dem Mailänder Domplatz ähnlichen Angriffen ausgesetzt gewesen sein sollen.

Artikel teilen
Drucken

Videoaufnahmen zeigen Gruppen von Jugendlichen, die auf die jungen Frauen losgingen. In einem Fall seien zwei junge Frauen von ihrer Gruppe von Freunden isoliert und angegriffen worden, berichteten italienische Medien am Freitag.

„Diese sehr schwerwiegenden Vorfälle wecken Erinnerungen an Köln und andere deutsche Städten, wo Gruppen von jungen Migranten Dutzende von Mädchen und Frauen angriffen, die auf den Plätzen feierten“, betonte der Sicherheitsbeauftragte der Region Lombardei, Riccardo De Corato. Die Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelt zu den Vorwürfen.

Opfer: „Ich hatte 15 Hände an mir“
„Wir haben versucht, sie wegzuschieben, mein Freund hat sie geschlagen und geschlagen, aber sie haben gelacht und uns weiter belästigt, ich hatte 15 Hände an mir“, zitiert die „Corriere della Sera“ eine 20-jährige Deutsche, die einfach nur ein wenig feiern wollte. „Die Polizei hat uns gesehen und nichts getan. Wir weinten und schrien um Hilfe, aber niemand half uns. Wir hatten 30 Leute um uns herum, die uns überall berührten“, so die Frau weiter. Ihre Freundin leide seither an Schlafstörungen.

Schließlich sei ihnen die Flucht gelungen. Auf einem Video (siehe oben) sind die beiden Deutschen zu sehen, wie sie vollkommen in Tränen aufgelöst die Hilfe der Polizei suchen. Die beiden Opfer erstatteten nach ihrer Rückkehr in Deutschland Anzeige.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.