ICE Hockey League

VSV setzt Erfolgslauf auch im Derby gegen KAC fort

Eishockey
04.01.2022 22:17

Der VSV hat den Erzrivalen KAC im 341. Kärntner Derby der ICE Hockey League mit 4:3 nach Verlängerung bezwungen. Die Villacher setzten ihren Erfolgslauf - gestartet nach der 1:9-Abfuhr im vorherigen Derby am Stephanitag - fort und feierten den vierten Sieg in Folge.

Die ersatzgeschwächten Klagenfurter gingen im dritten Saisonderby erstmals als Verlierer vom Eis, verteidigten aber Rang sechs gegen den Tabellennachbarn. Das Tiroler Derby in Innsbruck ging mit 4:1 an Bozen.

(Bild: GEPA pictures)

Den Prestige-Sieg für den VSV stellte Renars Krastenbergs zwölf Sekunden vor dem Ende der Verlängerung sicher. Zuvor hatte Martin Schumnig den KAC aus einem Gestocher noch in die Overtime gerettet (57.). Die „Adler“, die zuvor saisonübergreifend seit fünf Aufeinandertreffen nicht mehr gewonnen hatten, lagen dank Treffern von Joel Broda (17.), John Hughes (28.) und Maximilian Rebernig (34.) nie in Rückstand. Und jubelten letztlich über den ersten Derby-Erfolg seit März 2021. Alle seiner jüngsten sechs Derby-Siege feierte der VSV zuhause.

Lukas Haudum (31./PP) und Daniel Obersteiner (44.) verkürzten zwischenzeitlich jeweils für den KAC, der in seinem ersten Spiel im neuen Jahr ohne Leistungsträger wie den Fünffach-Torschützen vom 9:1, Nick Petersen, Thomas Koch, Johannes Bischofberger (alle verletzt) und Steven Strong (gesperrt) auskommen musste.

(Bild: GEPA pictures)

Mit ebenfalls ausgedünntem Kader und nur drei Linien unterlag Innsbruck zuhause dem HCB Südtirol. Als Außenseiter gestartet, verteilten die „Haie“ zudem Geschenke - nach nur 5:12 Minuten stand es nach Abwehrpatzern 1:2. Danach fuhren die „Füchse“ einen ungefährdeten zweiten Sieg im dritten Saisonduell ein. Das einzige Tor der Gastgeber, die sich in allen vier Spielen nach Weihnachten geschlagen geben mussten, erzielte Nico Feldner zum 1:1.

Dornbirn-Coach Kai Suikkanen (Bild: GEPA pictures)
Dornbirn-Coach Kai Suikkanen

Auch der zweite Südtiroler Klub gewann. Im Nachzüglerduell mit Dornbirn setzte sich das Heimteam in Bruneck klar mit 5:2 durch und sprang auf Platz neun. Die weiteren Partien der 35. Runde, Salzburg - Ljubljana, Wien - Linz und Graz - Fehervar, wurden coronabedingt verschoben.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele