13.12.2021 17:15 |

Kein Freitesten

Contact Tracing wird bei Omikron verschärft

Noch ist die Auswirkung der sich ausbreitenden Omikron-Variante nicht wissenschaftlich detailliert hinterlegt, nichtsdestotrotz bereitet sich das Land Kärnten vor und legt deshalb das Contact Tracing fest. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Es wurde die Vorgangsweise bei Omikron-Verdachtsfällen nach Empfehlung des Gesundheitsministeriums mit den Gesundheitsbehörden der Bezirkshauptmannschaften klar geregelt, was auch geimpfte Personen betrifft“, sagt Gerd Kurath, Leiter des Landespressedienstes.

14 Tage Absonderung
Geimpfte und ungeimpfte Omikron-Verdachtspersonen werden also 14 Tage lang abgesondert und sie können sich ab dem 10. Tag mittels PCR-Test freitesten. Geimpfte und ungeimpfte Kontaktpersonen, beispielsweise Haushaltsmitglieder, von Omikron-Verdachtsfällen werden für 14 Tage abgesondert, werden zu Beginn und am Ende der Quarantäne PCR-getestet, ein Freitesten ist hier nicht möglich.

FFP2-Masken für Kontaktpersonen in einem Haushalt
„Kontaktpersonen in einem Haushalt, wo Abstände nicht eingehalten werden, wo Kontakte unvermeidbar sind, ist das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen. Das betrifft aber nicht nur Omikron, das ist allen Kontaktpersonen empfohlen, um die Infektionsketten unterbrechen zu können“, betont Kurath.

Infektionszahlen sinken
Die Infektionen sinken weiterhin nach unten, die Impfzahlen steigen weiter an. Auch in den Schulen sinken die Infektionszahlen, aktuell sind 18 Klassen geschlossen, keine Schule ist gesperrt.

Es gibt wieder Antigentests
Seit Montag gibt es in den Teststraßen wieder Antigentests für die Bevölkerung, die Anmeldung erfolgt über Österreich-testet. Die PCR-Testkapazitäten sind nach wie vor für die Verdachtsfälle gebunden, heißt es. 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)