10.12.2021 11:23 |

So stark wie nie

Vogelgrippe in Großbritannien „besorgniserregend“

Die Vogelgrippe hat in Großbritannien nach Behördenangaben eine „besorgniserregende“ Verbreitung gefunden. Zehntausende Tiere mussten bereits gekeult werden, wie die BBC diese Woche berichtete. Insgesamt sind nach Angaben des Umweltministeriums in London in dem Land 38 Betriebe mit Geflügelhaltung betroffen - so viele wie noch nie.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In Großbritannien gilt bereits seit November eine erhöhte Warnstufe. Geflügelhalter sind seitdem verpflichtet, ihre Tiere nicht mehr ins Freie zu lassen. Die Krankheit wird vor allem durch Wildtiere übertragen. Für Menschen ist sie kaum gefährlich.

„Ein Ende ist nicht abzusehen“
Nach Angaben des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) zeichnet sich in Europa ein ähnlich gravierender Seuchenzug wie der vorhergehende von Herbst 2020 bis Frühling 2021 ab. Dieser gilt laut FLI als die bisher größte Verbreitung in Europa. Derzeit reichten die Meldungen von Finnland bis nach Irland, von Russland über Bulgarien und Italien bis nach Portugal, erklärte FLI-Präsident Thomas Mettenleiter. „Ein Ende ist nicht abzusehen.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).