10.12.2021 08:30 |

Flughafen-Ausblick

60 Prozent eines normalen Winters wären ein Erfolg

Die kommenden drei Monate sind für den Flughafen die wichtigsten. Das Geschäft soll nach dem Lockdown wieder abheben.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der aktuelle Lockdown hat dem Salzburger Flughafen die Wintersaison noch nicht verhagelt. „Wir haben keinerlei Streichungen“, berichtet Airport-Chefin Bettina Ganghofer. Viel wird davon abhängen, ob bis Ende März neuerliche Verschärfungen notwendig sind. In den ersten drei Monaten des Jahres macht der Flughafen in Normaljahren nämlich 40 Prozent seines Geschäfts.

Die Touristen sind jedenfalls sowohl nach Salzburg als auch weg von hier sehr reisehungrig. Das angemeldete Flugvolumen würde sich bereits auf 80 Prozent eines Normaljahres belaufen. „So optimistisch kann aber nicht einmal ich sein“, sagt Ganghofer.

„Ich schätze, dass wir mit 50 bis 60 Prozent eines normalen Winters herauskommen, und das wäre fantastisch.“ Gerade an den Wochenenden dürfte am Flughafen wieder einiges los sein. Bis zu 80, 90 Flugbewegungen an den stärksten Reisesamstagen seien realistisch, sagt die Airport-Chefin.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 20. Jänner 2022
Wetter Symbol