04.12.2021 10:30 |

Nachfrage steigt

Lebende Christbäume sind jetzt im Trend

Möglichst nachhaltig sollen sie sein - Weihnachtsbäume im Topf. Die Nachfrage nach lebenden Bäumen für das Weihnachtsfest hat sich in den vergangenen Jahren stetig erhöht. Doch dabei ist nicht alles Gold, was glänzt. Die „Krone“ hat sich umgehört.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Rund zehn Anbieter für lebende Christbäume gibt es in Salzburg. Von Nordmann-Tannen bis hin zu Silberfichten - das Sortiment ist umfangreich. Doch wie vieles im Leben hat auch der Baum im Topf zwei Seiten. „Einen lebenden Baum sollte man maximal eine Woche im warmen Wohnzimmer stehen haben“, erklärt Kerstin Prötzner von der Baumschule und Gartengestaltung Prötzner in Anif. Dem Baum werde sonst aufgrund der Wärme der Frühling vorgegaukelt und er treibt aus. Wer ihn danach schnell wieder ins Kalte verbannt, bereitet dem Baum dennoch ein Ende.

Hohe Preise und intensive Pflege

„Wir hängen extra Betriebsanleitungen zur Pflege an den Baum“, sagt Klaus Struber-Schwaighofer von der Gärtnerei Schwaighofer in Saalfelden. Rund 15 Prozent der verkauften Weihnachtsbäume in seinem Betrieb sind lebende Bäume. Kaum einer ist größer als 1,20 Meter, sonst ist den Kunden der Topf zu groß oder der Baum zu teuer. Weiters sollte man darauf achten, lokal zu kaufen. Topf-Bäume vom Diskonter stammen oft aus Dänemark oder den Niederlanden. Das zeigt sich zwar beim billigeren Preis, wirklich nachhaltig ist das aber nicht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)