03.12.2021 13:30 |

„Krone“-Ombudsfrau

Vorrätiger Fernseher war plötzlich nicht verfügbar

In einer Aktionswoche bestellte ein Oberösterreicher einen Fernseher im Onlineshop einer Elektro-Handelskette. Doch bevor der Leser das Gerät in einer Filiale abholen konnte, wurde die Bestellung storniert. Es hieß, das Gerät sei nicht verfügbar - obwohl es lagernd war.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mit 15% Rabatt hatte Thomas M. rund 186 Euro bei der Bestellung bezahlt. „Als Abholtermin hatte ich den 29. Oktober vereinbart“, so der Leser. Als er telefonisch in der Filiale fragte, ob die Abholung schon möglich ist, sei ihm mitgeteilt worden, er müsse auf die E-Mail-Bestätigung warten. Statt dieser kam jedoch eine Stornonachricht, denn der Fernseher sei nicht verfügbar Eine neuerliche Nachfrage ergab, das Gerät sei da, aber wieder teurer, weshalb der Oberösterreicher die „Krone“ um Hilfe ersuchte.

Media Markt bedauerte gegenüber der Ombudsfrau den aufgrund eines Logistikfehlers entstandenen Ärger sehr und handelte kundenfreundlich: Herr M. erhielt das Gerät zum Ursprungspreis inklusive eines kleinen zusätzlichen Rabatts.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 16. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)