30.11.2021 06:00 |

„Müssen aufsperren“

Bange Blicke zum Advent: Was bleibt geschlossen?

Der sogenannte Peak sei erreicht, sagen Experten. Doch gibt es hohe Zahlen an Intensivpatienten. Dann die neue Mutation. Kann der Lockdown mit 12. Dezember vorüber sein? Zahlreiche Bereiche dürften geschlossen bleiben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Montagvormittag. Bundeskanzleramt. Wichtige aus Politik, Gewerkschaft, Wissenschaft, Wirtschaft. Runder Tisch. Es läuft unrund. Bestandsaufnahme nach einer Woche Lockdown. Die Regierung sagt nichts. Auch andere halten sich bedeckt. Man müsse abwarten. Am Mittwoch gebe es konkretere Zahlen und Angaben. Die „Krone“ jedoch erfuhr, dass sich hinter den Kulissen relative Planlosigkeit breitmachte. Auch werden wohl zahlreiche wichtige Bereiche nach dem 12. Dezember zubleiben. Gastronomie, Sport und Kultur stehen Stand heute weiterhin im Abseits.

Ein Teilnehmer der Sitzung verrät: „Da war nichts Konkretes. Gesundheitsminister Mückstein, eigentlich der Hauptakteur, hat kaum etwas gesagt.“ Doch nicht alle sind zurückhaltend. Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer, erhellt ein wenig die Düsternis.

„Handel, Gastronomie und Tourismus müssen nach dem anvisierten Lockdown-Ende aufsperren.“ Dies sei eine Notwendigkeit. „Sonst würden sich Südtirol und Schweiz ins Fäustchen lachen.“ Die Hotellerie bangt um abwanderungswilliges Personal. Man fordert Planungssicherheit.

„Wir müssen aufsperren“
Auch für den Handel wäre ein längerer Lockdown gerade in der Vorweihnachtszeit „katastrophal“, wie Spartenboss Rainer Trefelik erklärt. „Krone“-Infos, wonach der Handel als besonders betroffener Bereich spätestens am 13. Dezember öffnen dürfte, bewertet er als alternativlos: „Die Zahlen belegen, dass unsere Branche keine nennenswerten Infektionen verursacht. Wir müssen aufsperren.“ Wenn nicht, dann sei dies ein „Dauerförderprogramm für Amazon“.

Hoffnung für Tourismus, Atempause für Schulen
Auch für die Hotellerie könnte es, sollte der Lockdown in die Verlängerung gehen, offene Fenster geben. Und über längere Weihnachtsferien wird nachgedacht. Das würde den so heftig umstrittenen Schulen ein wenig Luft im Kampf gegen die Pandemie verschaffen.

Eines sagen alle: Impfen ist der Schlüssel für offene Türen. WKO-Chef Mahrer setzt sich für den Ausbau der Test-Infrastruktur ein. Zuletzt gab es ausgewachsenes Chaos. Zudem solle die Gesundheitskasse in die Impfkampagne eingebunden werden. Die Zahlen sind noch zu niedrig.

Zitat Icon

Der Lockdown zeigt erste Wirkung. Wesentlich ist, wie die Reproduktionszahl in 10 Tagen aussieht, die sollte sehr deutlich unter 1 sein, dann hätten wir eine wirkliche Dynamik nach unten.

Gerald Gartlehner, Epidemiologe

Fachleute sind skeptisch, ob die Öffnung am 13. stattfinden kann. Und es gibt die neue Virusvariante. Epidemiologe Gerald Gartlehner: „Wir wissen noch nicht, was mit Omikron auf uns zukommt. Wenn das kein Thema wird, sieht es für den Osten wahrscheinlich nicht so schlecht aus.“

Wenn Omikron so ansteckend ist, wie von manchen befürchtet, dann würde sich die Lage wieder ändern. Wichtig aber für die Bekämpfung der jetzigen Welle ist der dritte Stich.

Ein Hauch von Optimismus darf verbreitet werden. Damit ist die Reise ins Ungewisse aber noch lange nicht vorbei.

Erich Vogl
Erich Vogl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)