27.11.2021 10:15 |

Bedingte Haftstrafe

Mutter (23) ergaunerte Babynahrung im Internet

Es waren keine Designer-Taschen oder andere Luxusartikel, die eine in Tirol lebende Russin (23) im Internet bestellte - es war Babynahrung. Weil sie die gelieferte Ware aber nicht zahlen konnte und teilweise auch unter falschem Namen einkaufte, landete die junge Mutter kurz vor der Geburt ihres zweiten Kindes vor Gericht.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Vater ihres ersten Babys wurde abgeschoben. Wer der Erzeuger ihres zweiten Kindes ist, das in Kürze das Licht der Welt erblicken wird, weiß sie (noch) nicht. Und einen Job hatte die 23-Jährige, die von der Mindestsicherung und dem Kindergeld lebt, auch noch keinen.

Zitat Icon

Ich schäme mich für das, was ich getan habe.

Die Angeklagte

Selbst bei Polizei angezeigt
Ihre finanziell äußerst prekäre Situation trieb die alleinerziehende Mutter in die Kriminalität. „Ich schäme mich für das, was ich getan habe“, zeigte die Russin Reue. Sie selbst war es, die die Reißleine zog und sich bei der Polizei anzeigte.

Im Internet hatte die Frau bei mehreren Händlern Babynahrung bestellt. „Es wurde immer mehr und irgendwann ist es sich dann einfach nicht mehr ausgegangen“, meinte die Angeklagte. Weil sie wohl bereits wusste, dass sie die Artikel nicht bezahlen kann, verwendete die 23-Jährige bei einigen Bestellungen auch nicht ihren richtigen Namen. Auf diese Weise entstand ein Schaden von mehr als 2000 Euro.

Ins Gefängnis muss die schwangere Frau nicht. Richter Norbert Hofer verhängte wegen gewerbsmäßigen schweren Betrugs acht Monate bedingte Haft. Die Russin nahm das Urteil sofort an.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-5° / 6°
wolkenlos
-6° / 6°
wolkenlos
-7° / 3°
wolkenlos
-5° / 4°
wolkenlos
-7° / 5°
heiter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)