26.11.2021 13:36 |

Dementiert Gerüchte

Fürst Albert: Charlene „nicht unheilbar krank“

Die Gerüchte um den Gesundheitszustand von Fürstin Charlene kochen derzeit über. Sie wäre in Südafrika „fast gestorben“ verrieten Palast-Quellen erst am Donnerstag. Auch die Tatsache, dass Ehemann Fürst Albert die Zwillinge Jacques und Gabriella aus der Schule genommen hatte, weil die Situation mit ihrer Mutter für die Sechsjährigen zu belastend geworden sei, nährte das Gerücht, dass es um die Gesundheit der 43-Jährigen alles andere als gut steht. Jetzt räumte der 63-Jährige im Gespräch mit „Paris Match“ mit den Spekulationen um das Befinden seiner Gattin auf und bat gleichzeitig, die Privtsphäre der Familie zu achten.

Der 63-Jährige unterstrich dabei: Der Hals-Nasen-Ohren-Infekt seiner Frau sei keinesfalls eine Ausrede gewesen, um eine mögliche Beauty-OP seiner Gattin zu kaschieren. „Es waren ausschließlich Probleme mit den Zähnen, der Nasenscheidewand und den Nasennebenhöhlen“, weshalb sich Charlene gleich mehrmals in Südafrika operieren hatte lassen müssen. „Ich will das Arztgeheimnis nicht umgehen, aber es war nur der HNO-Bereich betroffen“, erklärte der 63-Jährige.

Woran die Fürstin konkret leidet, gab Albert also nicht preis, Berichte, seine Ehefrau sei lebensbedrohlich erkrankt, wies er jedoch von sich. „Die Prinzessin leidet nicht an einer schweren oder unheilbaren Krankheit“, stellte er klar.

Zitat Icon

Die Prinzessin leidet nicht an einer schweren oder unheilbaren Krankheit

Fürst Albert

Charlene erholt sich „in Ruhe“ außerhalb von Monaco
Dennoch habe die Familie nach Charlenes Rückkehr aus Südafrika schnell erkannt, dass sie Zeit brauche, um wieder zu Kräften zu kommen. Man sei übereingekommen, dass es „das Beste wäre, wenn sie sich außerhalb von Monaco in Ruhe erholen kann“, so Albert. Charlene werde daher sicher mehrere Wochen in der Klinik bleiben müssen, um wieder fit zu werden.

„Unsere Ehe ist nicht in Gefahr“
Erneut sprach Albert auch die Gerüchte um eine Ehekrise an. „Es handelt sich auch nicht um ein Problem der Ehe. Unsere Ehe ist absolut nicht in Gefahr“, dementierte er Spekulationen, wonach sich Charlene wegen Schwierigkeiten in der Ehe mit dem Fürsten in ihre alte Heimat geflüchtet und die Heimreise hinausgezögert hätte.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol