17.11.2021 19:21 |

10% der Altersgruppe

USA: 2,6 Millionen Fünf- bis Elfjährige geimpft

In den USA sind nach Angaben der Regierung bisher rund 2,6 Millionen Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren gegen das Coronavirus geimpft worden. Das sagte der Corona-Koordinator des Weißen Hauses, Jeff Zients, am Mittwoch. Damit hätten bereits etwa zehn Prozent aller Kinder der Altersgruppe ihre erste Impfspritze erhalten - innerhalb der ersten zehn Tage, in denen die Impfkampagne für Mädchen und Buben dieses Alters in vollem Umfang laufe.

Impfungen für Kinder würden inzwischen an 30.000 Standorten im Land angeboten. In der vergangenen Woche seien es noch 20.000 Standorte gewesen. Das Tempo der Impfkampagne für Kinder habe deutlich zugenommen, erklärte Zients.

Kinder-Impfung in den USA seit November
Erst seit November werden in den USA auch Fünf- bis Elfjährige mit dem Präparat des Herstellers Biontech/Pfizer gegen das Coronavirus geimpft. Etwa 28 Millionen Kinder gehören nach offiziellen Angaben in den Vereinigten Staaten dieser Altersgruppe an.

In Europa und damit auch in Österreich ist bisher noch kein Corona-Impfstoff für Kinder unter zwölf Jahren zugelassen. Biontech und Pfizer haben aber bereits eine Zulassung ihres Präparats für fünf- bis elfjährige Kinder beantragt, wie sie Mitte Oktober mitteilten. Eine Entscheidung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA ist vor Weihnachten anvisiert.

In Wien werden fünf- bis zwölfjährige Kinder allerdings bereits seit Montag Off-Label, also ohne Zulassung, geimpft, was auch international für Aufsehen gesorgt hatte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).