03.11.2021 14:26 |

Grünes Licht durch CDC

USA: Covid-Impfungen für 5- bis 11-Jährige starten

Nachdem die US-Gesundheitsbehörde CDC am Dienstag eine Impfempfehlung für jüngere Kinder mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer ausgesprochen hat, sind noch am selben Abend die ersten jüngeren Kinder geimpft worden. CDC-Direktorin Rochelle Walensky hatte grünes Licht gegeben, nachdem Berater der Behörde dem Schritt einstimmig zugestimmt hatten.

Noch am Dienstagabend wurden die ersten jüngeren Kinder geimpft, wie etwa im Hartford Hospital in Hartford im US-Bundesstaat Connecticut (siehe Video oben). In vollem Umfang anlaufen soll die Impfkampagne in der kommenden Woche. Das bedeute für viele Eltern „das Ende von Monaten der Sorge um ihre Kinder“, erklärte US-Präsident Joe Biden. Gleichzeitig verringere die Immunisierung die Weiterverbreitung des Coronavirus durch Kinder in anderen Altersgruppen.

Bis dato verabreicht nur eine Handvoll Länder Covid-19-Impfstoffe an jüngere Kinder. Das Biontech/Pfizer-Vakzin wird an Fünf- bis Elfjährige in zwei Impfungen mit einer Dosierung von jeweils zehn Mikrogramm verabreicht - das ist ein Drittel der bei Erwachsenen üblichen Menge.

„Wir haben alle so lange darauf gewartet“
Die US-Arzneimittelbehörde FDA hatte dem Impfstoff bereits am Freitag eine Notfallzulassung für den Einsatz in dieser Altersgruppe erteilt. Für den Einsatz bei Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren war er in den USA bereits im Mai freigegeben worden. „Ich könnte weinen. Wir haben alle so lange darauf gewartet, dass unsere Kinder endlich so etwas wie ein Gefühl von Normalität zurückbekommen“, sagte Liz Cronin, die ihre Kinder im Krankenhaus von Hartford impfen ließ.

Präsident Biden sprach von einem Wendepunkt im Kampf gegen Corona. „Das Programm wird in den kommenden Tagen hochgefahren und in der Woche des 8. Novembers voll einsatzbereit sein. Eltern werden ihre Kinder in Tausende von Apotheken, Kinderarztpraxen, Schulen und andere Einrichtungen bringen können, um sich impfen zu lassen“, erklärte er.

„Wir wissen, dass Millionen von Eltern ihre Kinder unbedingt impfen lassen wollen, und mit dieser Entscheidung haben wir nun die Empfehlung ausgesprochen, dass etwa 28 Millionen Kinder einen Covid-19-Impfstoff erhalten“, sagte Walensky. Das Risiko, das von Covid-19 ausgehe, „ist zu hoch und zu verheerend für unsere Kinder und viel höher als bei vielen anderen Krankheiten, gegen die wir Kinder impfen“, erklärte sie. Zudem hätten die Schließungen von Schulen schädliche Auswirkungen auf die psychische Gesundheit der Kinder. „Die Impfung kann uns helfen, all das zu ändern.“

Entscheidung in Europa wohl vor Weihnachten
Auch in Europa haben Biontech/Pfizer eine Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder beantragt, wie sie Mitte Oktober mitteilten. Demnach übermittelten sie der EU-Arzneimittelbehörde EMA die entsprechenden Daten. Eine Entscheidung der EMA ist vor Weihnachten anvisiert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)