17.11.2021 15:14 |

Elke Kahr

Eine Kommunistin ist jetzt Grazer Bürgermeisterin

Ein weibliches Doppel führt nun Graz an: Elke Kahr als erste kommunistische Bürgermeisterin und Judith Schwentner von den Grünen als Vizebürgermeisterin. Sie wurde überraschend von der ÖVP im zweiten Wahlgang vorgeschlagen.

Hammer und Sichel baumeln nicht vom Dach der Grazer Stadthalle und auch Sirenengeheul aus St. Leonhard (dem Heimatbezirk des nunmehrigen Altbürgermeisters Siegfried Nagl) war nicht zu vernehmen. Dafür startete die konstituierende Gemeinderatssitzung mit einigen Minuten Verzögerung - Grund waren die genauen Einlasskontrollen.

Den erlaubten 50 Besuchern der Sitzung bot sich dann zunächst ein äußerst blumiges Bild. KPÖ und SPÖ marschierten in alter Tradition der Arbeiterbewegung mit roter Nelke am Kragen in den Saal, die Grünen setzten auf die Sonnenblume und die völlig neu aufgestellten Freiheitlichen auf die Kornblume. Einzig die entthronte Volkspartei verzichtete auf Blumenschmuck.

ÖVP sparte nicht mit Kritik
Den Sitzungsvorsitz übernahm statutengemäß Peter Piffl-Perkovic (ÖVP/72 Jahre) als ältestes Gemeinderatsmitglied. Er nahm dann den 48 Mitgliedern das Gelöbnis ab. Einzig Max Zirngast (KPÖ/krank) und Günter Wagner (FPÖ/beruflich verhindert) waren entschuldigt. Im Anschluss folgte die Wahl der neuen Bürgermeisterin. Nachdem Stadtrat Robert Krotzer (KPÖ) mit einem Loblied den Wahlvorschlag für Elke Kahr einbrachte, folgte eine mit Kritik gespickte Rede des neuen ÖVP-Chefs Kurt Hohensinner.

Um 12.49 Uhr war es dann so weit: Mit 28 Stimmen (bei 18 Enthaltungen) wurde Elke Kahr vom Gemeinderat zur ersten Bürgermeisterin der Landeshauptstadt gewählt. Wenig überraschend nahm sie die Wahl an - und im Anschluss wurde sie auch von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) in ihrem neuen Amt angelobt. 28 Stimmen bedeuten übrigens, da ja KPÖ-Mandatar Zirngast nicht anwesend war, dass auch ein Gemeinderatsmitglied außerhalb der KPÖ-Grüne-SPÖ-Koalition Kahr zur Stadtchefin gewählt hat.

Grüne wurde Vizebürgermeisterin
Danach stand die Wahl des Vizebürgermeister-Amtes an. Der erste Vorschlag der zweitstärksten Partei ÖVP mit Kurt Hohensinner wurde, wie erwartet, abgelehnt. Für Überraschung sorgte der zweite Wahlgang: Die ÖVP schlug dafür Judith Schwentner von den Grünen vor. Mit 42 Stimmen wurde sie zur neuen Vizebürgermeisterin gewählt.

Christina Koppelhuber
Christina Koppelhuber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-5° / 3°
stark bewölkt
-3° / 4°
leichter Schneefall
-6° / 4°
stark bewölkt
-0° / 3°
Schneefall
-2° / 1°
starker Schneefall
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)