16.11.2021 21:30 |

Zuletzt Stammspieler

Dieser Salzburger steht vor dem Abschied

Der Kader des FC Red Bull Salzburg ist in der Breite wohl so gut besetzt wie nie zuvor. Einer, der zu einem echten Leistungsträger avancierte, steht aber vor dem Abschied.

Tabellenführer in der Bundesliga, souverän ins Cup-Viertelfinale eingezogen, dazu Gruppenerster in Pool G der Champions League: Beim FC Red Bull Salzburg läuft es sportlich fast wie am berühmten Schnürchen.

Der Kader scheint quantitativ wie qualitativ so stark wie noch nie zu sein, die Spieler wecken mit ihren Leistungen in ganz Europa Begehrlichkeiten. Weshalb der eine oder andere Akteur Österreichs Serienmeister schon bald verlassen könnte.

Karim Adeyemi wird von zahlreichen Klubs gejagt, auch Mo Camara und Rasmus Kristensen stehen auf den Notizzetteln einiger Vereine. Doch auch ein weiterer Spieler, der sich zuletzt zu einem Leistungsträger entwickelte, hat ein Ablaufdatum in der Mozartstadt.

Jerome Onguene steht vor einem Wechsel im Sommer
Wie die „Krone“ erfuhr, will Jerome Onguene Salzburg in absehbarer Zeit verlassen. Ein ernsthafter Interessent ist der VfL Wolfsburg aus der deutschen Bundesliga. Der kamerunische Nationalspieler war unter Matthias Jaissle wochenlang außen vor und spielte keine Rolle, bis sich seine Rivalen Kamil Piatkowski und Oumar Solet verletzten, zeitweise auch Max Wöber angeschlagen ausfiel.

Onguene, der von allen „Jerry“ genannt wird, sprang in die Bresche und machte seine Sache exzellent. Mit ihm kam noch mehr Stabilität ins Spiel der Jaissle-Truppe, über weite Strecken wusste er in seiner Rolle zu gefallen.

Der 23-Jährige hat allerdings auch nicht vergessen, dass er - bereits unter Jaissle-Vorgänger Jesse Marsch - über einen längeren Zeitraum aufs Abstellgleis befördert wurde. Insofern wusste er nun seine Chance zu nutzen, denn durch seine überzeugenden Vorstellungen stieg auch sein Marktwert wieder.

Im Sommer läuft der Kontrakt des Defensivakteurs aus. Dass er darüber hinaus in Salzburg bleibt, gilt als äußerst unwahrscheinlich. Gespräche mit anderen Klubs haben längst stattgefunden. Für einen Wintertransfer müsste sein potenzieller neuer Arbeitgeber eine Ablöse mit den Bullen-Bossen aushandeln.

Viel wahrscheinlicher ist, dass der sechsfache Internationale im Sommer ablösefrei geht. Ab 1. Jänner dürfen Interessenten auch ohne Einverständnis von Salzburg mit ihm verhandeln.

Christoph Nister
Christoph Nister
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)