Union-Kapitän trifft

Trimmel: Erst Super-Tor, dann Gelb-Rot

Das fällt in die Kategorie Super-Tor! ÖFB-Legionär Christopher Trimmel glänzte bei Union Berlins Europa-League-Heimniederlage gegen Feyenoord Rotterdam (mit ÖFB-Legionär Gernot Trauner) mit einem sehenswerten Treffer. Später musste er mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz.

Luis Sinisterra hatte die Gäste in der 15. Minute in Führung gebracht. Die mitgereisten Fans jubelten so euphorisch, dass ein Fan sogar über die Absperrung fiel. Er fand aber den Weg zurück in den Sektor.

Trimmel schlenzt sehenswert
Dann die 41. Minute und der große Auftritt von Christopher Trimmel. Der Union-Kapitän kam von knapp außerhalb des 16ers an den Ball und schlenzte ihn mit dem ersten Kontakt sehenswert ins lange Eck. Herrlich!

Fragwürdige zweite Gelbe
Knapp vor Schluss sah er frühzeitig unter die Dusche. In der 87. Minute schleuderte er, schon Gelb-vorbelastet, den Ball zornig zu Boden. Mehr war‘s aber auch nicht. Ob das wirklich Gelb-würdig war?

Überhaupt war‘s letztlich ein gebrauchter Abend für Trimmel und Union. Seine Mannschaft verlor 1:2. Das trübte die Freude über das Super-Tor.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)