Do, 16. August 2018

Neue Kampagne

04.04.2011 10:46

Die "neue" Hypo-Bank setzt auf die "alten" Hippos

Mit einer neuen Werbekampagne will der angeschlagene Hypo-Konzern wieder stärker bei den Bankkunden punkten. Unter anderen werden die "Hypo Hippos" (siehe Bild) als Werbefiguren wiederbelebt. Zudem wird die Bezeichnung "Group" aus dem Firmenlogo gestrichen. Die neue Kampagne wird in allen Kernländern umgesetzt, in denen die Hypo tätig ist.

Die Kampagne mit dem Slogan "Supportive, Friendly, Fair" (zu Deutsch: Unterstützend, Freundlich, Fair) soll Ausdruck der neuen Werte der Bank sein, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Verzicht auf die Bezeichnung "Group" im Firmenlogo sei der visuelle Ausdruck dafür, "dass wir uns künftig noch stärker auf die lokale Kundenorientierung fokussieren", so Konzernvorstand Rainer Sichert.

Reprivatisierung steht bevor
Mit der neuen Werbekampagne will die Bank mit ihrer Vergangenheit abschließen. Der Weg zurück nach oben ist ein steiniger. 2010 hat die Hypo Alpe-Adria, wie berichtet, erneut einen Milliarden-Verlust eingefahren, für 2011 wird jedoch ein Ergebnis auf der "Null-Linie" angestrebt. Ab 2012 sollen dann Gewinne erzielt werden.

Bankchef Gottwald Kranebitter verordnete der Bank ein Schrumpfungsprogramm. Die "gesunden" Teile von Österreich, Italien und dem Südosteuropa-Netzwerk sollen sobald wie möglich reprivatisiert werden, damit die Republik Österreich ihr eingesetztes Geld zurückerhalten kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.