Lebensmittelproduktion

Pilz-Reste sollen zu Insektenfutter werden

Was tun mit den Dingen, die nicht für die Herstellung der „Hermann“-Produkte verwendet werden? Das beschäftigt Hermann und Thomas Neuburger fast genauso intensiv wie der Ausbau des Sortiments der Fleischlos-Marke rund um Burger-Patties und Co. Ein Forschungsprojekt mit der Kepler-Uni in Linz zeigt neue Wege auf.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Man nehme Kräuterseitlinge, Reis, das Eiweiß von Hühnereiern, Rapsöl und Gewürze - das sind die Zutaten, aus denen Hermann und Thomas Neuburger mit ihrem Team die Produkte für „Hermann“ herstellen.

Das Um und Auf sind die Kräuterseitlinge, die in der eigenen Pilzzucht in Ulrichsberg hochgezogen werden. Doch was passiert mit den Verpackungen, die zum Heranreifen benötigt wurden und in denen sich nach der Ernte noch Zellen der Pilze befinden? Derzeit landen die Produktionsreste in einer Biogasanlage oder werden zu Kompost. Nun tüfteln die Mühlviertler mit der Kepler-Uni in Linz auch an neuen Wegen.

Erstes Ergebnis: Auch Chitosan, für das es viele Einsatzgebiete gibt, kann daraus gewonnen werden. Derzeit planen Thomas und Hermann Neuburger, dass die Pilz-Reste als Insektenfutter eingesetzt werden sollen - hier gibt’s bereits eine Kooperation mit einer Firma in Wels.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung