Toller Schatzfund

6000 alte Münzen in Rainbach im Mühlkreis entdeckt

Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich: Bei Umbauarbeiten entdeckte eine Familie im oberösterreichischen Rainbach im Mühlkreis im Fundament ihres Bauernhofes einen Silberschatz aus dem Spätmittelalter. 6000 Münzen, die in Stoff eingeschlagen in einem Deckeltopf aus Ton aufbewahrt worden waren. Das Landesmuseum kaufte sie.

Mitte Februar, auf einer Baustelle in Rainbach: Zwischen Stein und Mörtel blinkte es plötzlich silbern. Die Finder sammelten mühselig den verstreuten Schatz ein und verständigten das Bundesdenkmalamt. Inzwischen hat die OÖ Landes-Kultur GmbH ihn erworben, wird ihn in den nächsten Monaten restaurieren und erforschen. Fix ist bereits, dass der einstige Besitzer die 6000 Silberlinge in Stoff eingeschlagen und in einem Tontopf im Fundament des Bauernhofs versteckt hatte.

Schatz blieb lange unentdeckt
Mehr als fünf Jahrhunderte blieb der Schatz unentdeckt. Wann er versteckt wurde, kann nur geschätzt werden. Sicher ist aber, dass es sich um einen Bestand aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts handelt. Es sind Münzsorten, die damals als Zahlungsmittel im Umlauf waren: „Dies waren zum einen Pfennige und deren Halbstücke, ,Hälblinge‘ genannt, zum anderen aus Böhmen eingeführte ,Prager Groschen‘ sowie einige ,Mailänder Pegioni', im Volksmund nach dem Wappenbild ,Schlangengroschen‘ genannt, und Tiroler Kreuzer, eine besonders hochwertige Sorte“, sagt Landesmuseum-Numismatiker Bernhard Prokisch.

Zitat Icon

Solche Funde sind relativ selten. In ganz Österreich sind 40 bis 50 bekannt. Heute versucht man sie gemeinsam zu erhalten.

Bernhard Prokisch ist der Numismatiker des OÖ. Landesmuseums

Warum wurden die Münzen überhaupt versteckt? Nicht nur, weil es damals keine Banken - und wie heute - keine Zinsen gab. Sondern auch weil’s im Grenzgebiet im späten 15. Jahrhundert oftmals Krieg gab.

Und die Finder? Ihnen wurde der Schatz abgelöst, um mehr als 10.000 Euro - ein schöner Finderlohn.

Christoph Gantner
Christoph Gantner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)