Für 40 Millionen Euro

Konkurrenz für Alaba: Holt Real Spanier zurück?

Neue Konkurrenz für ÖFB-Teamspieler David Alaba? Real Madrid plant offenbar, die Rückkaufoption bei Linksverteidiger Sergio Reguilon zu ziehen. Derzeit läuft der 24-Jährige für Tottenham Hotspur auf.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

2019 war der Spanier für rund 30 Millionen Euro von Madrid nach London gewechselt. Laut dem „Mirror“ könnte der Defensivmann nun wieder in seine Heimat zurückkehren.

Ein starker Befürworter des Deals ist Real-Präsident Florentino Perez. Er soll den Verkauf von Reguilon als schweren Fehler bezeichnen. Für 40 Millionen Euro können die „Königlichen“ ihn nun zurückholen. Wie „El Nacional“ berichtet, soll Reguilon dem Transfer bereits zugestimmt haben.

Somit würde der Konkurrenzkampf bei Real steigen. Das betrifft auch ÖFB-Kicker David Alaba, der zuletzt jedoch vermehrt in der Innenverteidigung zum Einsatz kam und dort immer wieder mit guten Leistungen aufzeigen konnte.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)