Gegen „Impffaulheit“

Spitalsärzte protestieren in ganz Oberösterreich

„Nur klatschen hilft uns nicht. Lass dich impfen!“ Slogans wie diese hielten heute um 10 Uhr Ärzte, Pfleger und Verwaltungspersonal des Landeskrankenhauses Gmunden in die Höhe. Es war der Anfang zu einer landesweiten Protestaktion der Ärzte gegen die Corona-Impffaulheit in Oberösterreich.

Man wolle die Menschen, die sich bisher nicht impfen ließen „wachrütteln“, hieß es bei den Teilnehmern der Kundgebung in Gmunden. Dort machten die Spitalsmitarbeiter am Vormittag den Anfang zu einer oberösterreichweiten Aktion. Alle 17 Landeskrankenhäuser machen im Lauf des Tages mit: In einer Art Flashmob wollen sie auf die aktuell extrem belastende Situation in den Krankenhäusern - speziell auf den Intensivstationen - aufmerksam machen.

„Stark eingespannt“
Es gehe darum, jene zu überzeugen, die noch immer nicht ihren Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie in Form einer Impfung geleistet haben, heißt es bei der Ärztekammer OÖ: „Weil das Gesundheitspersonal ohnehin bereits sehr stark eingespannt war und ist, muss endlich für die nötige Entlastung gesorgt werden. Das geht auch mit einer Impfung. Daher bitten wir als Ärzteschaft die Menschen, sich impfen zu lassen“, sagt Ärztekammer-Präsident Peter Niedermoser.

Mit Plakaten weist das Spitalspersonal bei den Flashmobs darauf hin, dass viele Hospitalisierungen mit einer Impfung nicht passieren würden. Wenn es kein Umdenken gebe, dann drohe ein dritter Winter in Folge, in dem alle Bereiche des Gesundheitssystems eine massive Mehrarbeit leisten müssen.

Christian Ortner
Christian Ortner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol