15.10.2021 18:00 |

Derzeit machtlos

„Was hier abging, war wie in einer Comedy-Show“

Das Fußballbusiness kann extrem hart sein. Das muss gerade auch der aus Feldkirch stammende FC Middlesbrough-Keeper Dejan Stojanovic am eigenen Leib erfahren. 

Nachdem ein Wechsel von Stojanovic Ende August zum FC St. Pauli gescheitert war, stehen die Chancen auf Einsätze beim englischen Zweitligisten praktisch bei Null. „Der Trainer hat mir klar gesagt, dass ich bei ihm nicht spielen werde“, so der 28-Jährige, der deshalb im Sommer auch so schnell wie möglich wechseln wollte.

Zitat Icon

Der Trainer hat mir klar gesagt, dass ich bei ihm nicht spielen werde

Dejan Stojanovic, Torwart beim FC Middlesbrough

Geplatzter Transfer
Doch dazu kam es nicht. Interessent FC St. Pauli holte mit Nikola Vasilj einen anderen. Der Grund dafür war, dass die „Boro“-Bosse 1,5 Millionen Euro für Dejan wollten. Zu teuer für die Hanseaten. „Eine übertriebene Ablöse, die für mich absolut nicht nachvollziehbar ist“, so der Vorarlberger, der bis zum Saisonende als Leihe beim FC St. Pauli tadellose Leistungen zeigte.

Wie im Film
Kurios war auch, dass „Boro“-Coach Neil Warnock ebenfalls fest mit Dejans Wechsel gerechnet habe und überrascht gewesen sei, als er zurückkam. „Was hier abging, war wie in einer Comedy-Show“, berichtet Dejan mit einer Portion Galgen-Humor. Etwas anderes bleibt ihm derzeit auch nicht übrig, denn das nächste Transferfenster öffnet sich erst wieder im Jänner nächsten Jahres.

Zitat Icon

Was hier abging, war wie in einer Comedy-Show

Dejan Stojanovic, Torwart beim FC Middlesbrough

Fokus auf eigene Fitness
Bis dahin muss der Vorarlberger versuchen, seine Motivation anderweitig aufrecht zu halten und bereit zu sein, für die nächste Transfer-Gelegenheit. Denn selbst im Training scheint der „Boro“-Coach einen Bogen um Dejan zu machen und ihn bei Spielformen innerhalb der Mannschaft zu ignorieren. Somit bleibt dem 28-Jährigen fast nur mehr das Torwarttraining. „Ich fokussiere mich momentan auf mich, versuche trotzdem Vollgas zu geben und das Beste aus mir herauszuholen.“ Großen Halt findet der Tormann dabei vor allem im privaten Umfeld: „Meine Familie und vor allem meine Freundin Magdalena sind eine große Stütze.“

Neue Zusammenarbeit
Außerdem habe ich den Berater gewechselt", verrät Stojanovic, der nun mit dem Deutschen Jürgen Schwab zusammen arbeitet. Seine Agentur BMS Sportconsulting GmbH ist sozusagen auf Torhüter spezialisiert und betreut unter anderem Sven Ulreich, Steven Benda aber auch Feldspieler bzw. Trainer wie Christian Gentner und Markus Weinzierl. Für Stojanovic bleibt zu hoffen, dass mit dem neuen Management neue Impulse in die verfahrene Lage des Tormanns bringen kann.

Tim Reiter
Tim Reiter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
1° / 2°
stark bewölkt
1° / 4°
stark bewölkt
2° / 5°
stark bewölkt
2° / 5°
stark bewölkt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)