12.10.2021 10:00 |

Konträr zu Vorarlberg

Die Salzburger Schüler müssen weiter testen

Gute Nachrichten gab es am Montag für die Vorarlberger Schüler und Lehrer: So entfällt an den Schulen wegen niedriger Corona-Zahlen die Test- und die Maskenpflicht. In Salzburg ist man jedoch von diesem Schritt noch recht weit entfernt – damit müssen die Schüler auch weiterhin dreimal die Woche zum Corona-Test.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Montag und Freitag machen die Schüler einen Antigen-Test, am Dienstag gibt es zusätzlich einen PCR-Test. Das ist zurzeit der Alltag fast aller Schulen in Österreich. Die Betonung liegt hier auf fast. In Vorarlberg sind die Negativ-Nachweise nämlich seit Montag im Schulalltag nicht mehr notwendig – das hat die Coronavirus-Kommission vergangene Woche entschieden. So seien die Zahlen in Vorarlberg niedrig genug, um als einziges Bundesland im Covid-Plan auf die Stufe eins zu wechseln.

Stufe zwei bleibt wohl bis zu den Herbstferien
Salzburg ist weiterhin in der zweiten Stufe des Schulplans. Und daran wird sich laut dem Bildungsministerium wohl so schnell auch nichts ändern. „Bis zu den Herbstferien wird das auch so bleiben. In Salzburg ist die Stufe zwei ziemlich eindeutig“, sagt eine Sprecherin des Bildungsministeriums.

So müsste die Inzidenz deutlich unter hundert sein, außerdem ist auch die Durchimpfungsrate in Salzburg ausbaufähig. „Deswegen wird die Stufe zwei in Salzburg vorerst bleiben“, heißt es weiter.

Die Jungen haben immer noch sehr hohe Inzidenz
„Wir hoffen, dass sich die Situation nach den Herbstferien verbessern wird“, heißt es dazu auch aus dem Büro der zuständigen Landesrätin Daniela Gutschi. Im Moment gäbe es zwar keine Cluster in den Schulen, jedoch sei die Inzidenz vor allem bei den Jungen trotzdem recht hoch. Bei den 14- bis 15-Jährigen lag sie beispielsweise bei 467 – und damit deutlich über dem Salzburg-Schnitt von 184.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?