09.10.2021 11:25 |

Im Chemie-Unterricht

Knallgas-Experiment ging schief - drei Verletzte

Ganz und gar nicht nach Plan verlief ein Experiment während des Chemieunterrichts im benachbarten Baden-Würtemberg. In der unweit des Bodensees gelegenen Stadt Singen wurden ein Lehrer sowie zwei Schüler bei einem Zwischenfall mit Knallgas verletzt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im Hegau-Gymnasium in Singen (Baden-Württemberg) ist am Freitagmittag ein Experiment im Chemieunterricht ordentlich daneben gegangen. Ein 50-jähriger Lehrer der Schule war während des Unterrichts im Begriff eine Knallgasprobe in einem Digestorium vorzuführen. Es kam aber unerwartet zu einer größeren Umsetzung des vorbereiteten Gemischs, wodurch ein lauter Knall und eine Druckwelle entstand, die das Gehäuse des Laboratoriums beschädigte.

Herumfliegende Bauteile und die plötzliche Hitze verletzten den Lehrer, sodass dieser vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen wurde. Die Feuerwehr war ebenfalls vor Ort, zu einem Brand kam es aber nicht. Zwei Schüler der neunten Klasse wurden wegen eines Knalltraumas ambulant in einer Klinik versorgt.

Die deutsche Polizei war mit acht Beamten vor Ort, darunter auch Spezialisten der Kriminalpolizei. Sie ermittelt nun weiter, weshalb es zu der Explosion kam. Den Schaden an der Einrichtung des Chemiesaals beziffert die Polizei auf 2000 Euro.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Vorarlberg Wetter
2° / 4°
Regen
1° / 5°
Schneeregen
4° / 7°
Regen
2° / 6°
Regen