08.10.2021 09:27 |

Da Impfrate stagniert

Ärztekammer-Chef will weniger Steuern für Geimpfte

Der Präsident der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK), Thomas Szekeres, fordert jetzt Steuererleichterungen für Coronavirus-Geimpfte. „Jeder, der sich impfen lässt, leistet einen wichtigen Beitrag dafür, dass wir zurück zur Normalität kommen und wir uns weitere Lockdowns ersparen, die uns und unserem Land teuer zu stehen kommen“, sagt er. Über Ausgestaltung und Höhe möge die Politik entscheiden, er sei sich aber sicher, dass dieser Weg richtig, effektiv und zielführend sei, so der ÖÄK-Chef.

Geht es nach Szekeres, dann sollte der Staat die Bereitschaft von Bürgern, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, „in der aktuellen Ausnahmesituation durch eine Steuererleichterung honorieren.“ Die Abwägung der Kosten für diese Maßnahme, die persönlichen Einsatz für das Gemeinwohl belohnt, gegen die Kosten für die wirtschaftlichen und sozialen Folgen weiterer Lockdowns oder länger andauernden Schutzmaßnahmen sowie der zusätzlichen Belastung für das Gesundheitssystem sollte klar für diese außergewöhnliche Maßnahme sprechen, unterstreicht der ÖÄK-Präsident.

Aktuelle Studien und Umfragen würden zeigen, dass weitere Anreize auf einen großen Teil der ungeimpften Menschen motivierend wirken würden, so der Ärztekammer-Chef. „Wenn es uns gelingt, mit einer hohen Durchimpfungsrate nach den Beispielen Dänemarks oder Norwegens die Schutzmaßnahmen weitgehend aufheben zu können, dann würde sich die Investition auf jeden Fall lohnen", wird Szekeres in einer Aussendung der Ärztekammer zitiert.

Bis dato sind nur rund 61 Prozent der österreichischen Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Laut Experten ist das zu wenig, insbesondere angesichts der ansteckerenden Delta-Variante des Erregers SARS-CoV-2 ist eine höhere Rate dringend geboten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)