Höckner zurückgetreten

Schartener glauben trotz Urteil an eine Intrige

Beim Lokalaugenschein im Heimatort von Jürgen Höckner stand die oberösterreichische Gemeinde Scharten hinter ihrem Bürgermeister - die Version vom eigentlichen Opfer wollte keiner wahrhaben.

„Wir stehen hinter unserem Bürgermeister!“ Beim „Krone“-Lokalaugenschein in Scharten verlor kein einziger Einwohner ein schlechtes Wort über den nicht rechtskräftig verurteilten Ortschef. „Irgendwas war bestimmt zwischen den beiden, aber dass er sie vergewaltigt haben soll, ist ganz klar eine Intrige“, wetterte etwa eine ältere Dame vor dem örtlichen Kindergarten. Dass der angesehene Bürgermeister ein Straftäter sein soll – unvorstellbar für die Schartener: „Ich kenne den Jürgen, seit er ein Kind war, der macht so etwas nicht.“

Und das eigentliche Opfer? Mit dem haben die Schartener so gar kein Mitleid: „Ich verstehe nicht, warum die plötzlich so einen Hass auf den Jürgen hat und ihn vernichten will“, beschwert sich eine aufgebrachte Mutter vor dem Gemeindeamt. Man könnte glauben, dass Frauen bei solchen Geschichten eigentlich zusammenhalten, doch nicht einmal ein Gerichtsurteil lässt die Einwohner der 2000-Seelen-Gemeinde an der Glaubwürdigkeit ihres Bürgermeisters zweifeln.

„Das Wahlergebnis zeigt, wie wir denken“
Doch ganz so überzeugt von seiner Unschuld dürften die Schartener dann doch nicht sein, denn öffentlich mit Foto und Namen hinter ihm zu stehen, traute sich letztendlich kein Einziger. „Wenn man sich das Wahlergebnis ansieht, weiß eh jeder, wie wir hier denken“, lautete der Tenor am Dienstagvormittag.

Und dass der Bürgermeister jetzt nicht mehr Bürgermeister ist, das will man auch nicht akzeptieren: „Das wurde ihm bestimmt nahegelegt. Ich hoffe, dass sich das doch noch alles klären wird und der Jürgen trotzdem unser Bürgermeister bleiben kann.“

Lisa Stockhammer
Lisa Stockhammer
Philipp Zimmermann
Philipp Zimmermann
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)