05.10.2021 14:50 |

Mag‘s auch mal günstig

Herzogin Kate macht im Zara-Dress eine gute Figur

Guter Stil muss nicht immer teuer sein - das hat Herzogin Kate am Dienstag ein weiteres Mal bewiesen. Die hübsche Ehefrau von Prinz William besuchte das University College in London und machte dabei in einem günstigen Kleid von Zara eine wahrlich gute Figur!

Dass Herzogin Kate gerne auch mal günstige Mode einkauft, das ist längst kein Geheimnis mehr. Am Dienstag erschien die Herzogin nach ihrem Glamour-Auftritt bei der Weltpremiere des James-Bond-Streifens „Keine Zeit zu sterben“ in einem modischen Zara-Dress mit einem schwarz-weißen Hahnentrittmuster, Puffärmeln und Schluppenkragen im University College in London. Dazu kombinierte die 39-Jährige graue Pumps von Hugo Boss.

Herzogin löste Kate-Effekt aus
Das Kleid hatte Kate bereits im letzten Jahr zum ersten Mal getragen - und damit einen echten Run auf das günstige Stück ausgelöst. Das Dress, das es um knapp unter 100 Euro bei dem Moderiesen zu kaufen gab, war innerhalb nur weniger Stunden komplett ausverkauft. Nicht das erste Mal, dass der Kate-Effekt für reißenden Umsatz gesorgt hatte.

Der Termin am Dienstag war eine Herzensangelegenheit für die Herzogin. Mit Experten sprach die Dreifach-Mama über die Landmark-Studie „Kinder der 2020er“, die sich mit der Bedeutung der ersten fünf Lebensjahre von Kindern beschäftigt sowie Einblicke in die kritischen Aspekte der frühen Kindheit gibt. Damit soll herausgefunden werden, wie man mit Erziehung und Unterstützung positive lebenslange Ergebnisse erzielen, oder aber verhindern kann.

Kate setzt sich für frühkindliche Erziehung ein
Seit einiger Zeit setzt sich Kate gemeinsam mit dem Centre for Early Childhood für die frühkindliche Erziehung ein. Das Institut soll dabei helfen, eine fröhlichere, mental gesündere und fürsorglichere Gesellschaft zu schaffen. Wie aus Palastkreisen zu hören ist, empfindet die Ehefrau von Prinz William frühkindliche Erziehung als soziales Pendant zur Herausforderung des Klimawandels. Es werde aber nicht mit derselben Ernsthaftigkeit diskutiert. Mit dem Thema will Kate demnach ihre Rolle als Mitglied des Königshauses schärfen.

„Durch Zusammenarbeit hoffe ich, unsere Denkweise über die frühe Kindheit und das Leben kommender Generationen zu verändern“, sagte die Herzogin in einem Videoclip, der im Juni auf der Instagram-Seite des Herzogs und der Herzogin von Cambridge veröffentlicht wurde.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol