In Paris

Messis Hotel laut Medien von Maskierten ausgeraubt

Internationale Medien schlagen Alarm: Maskierte sollen vier Zimmer eines Luxus-Hotels in Paris ausgeraubt haben - nur eine Etage über den Zimmern, die Lionel Messi derzeit mit seiner Familie bewohnt.

Die Rede ist vom Royal Monceau Hotel. Vor Kurzem ging es dort „wie im Film“ zu, berichtet etwa die deutsche „Bild“. So sollen Überwachungskameras dokumentiert haben, wie maskierte Räuber übers Dach ins Hotelgebäude einstiegen und dann via Balkon in den sechsten Stock eindrangen. Vier Zimmer sollen sie ausgeraubt haben - Schmuck und Bargeld in hohem, aber nicht exakt bekanntem Wert sind weg.

Messi zahlt 20.000 Euro pro Nacht
Nur eine Etage drüber wohnt derzeit offenbar Lionel Messi. Mit seiner Familie residiert „La Pulga“ dort, bis die Messis in eine neue Bleibe dauerhaft übersiedeln. Derzeit legt die Familie kolportierte 20.000 Euro pro Nacht ab. Flockig.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)