GUTEN MORGEN

5 Stunden beim Richter | Buhlen und zurückbuhlen

Der Kanzler in der großen, weiten Welt, mit den Staats- und Regierungschefs aus allen Kontinenten bei der UN-Generalversammlung in New York - und dann holt ihn doch die kleine österreichische Welt ein. Plötzlich wird wieder heiß über die Ermittlungen gegen Sebastian Kurz wegen des Verdachts der Falschaussage im Ibiza-U-Ausschuss diskutiert und berichtet. Denn am Mittwoch wurde bekannt, dass der Kanzler in diesem Verfahren bereits Anfang September fünf Stunden lang einem Richter Rede und Antwort gestanden war. Im Interview mit „Krone“-Außenpolitiker Kurt Seinitz in New York betonte der Kanzler dann gestern, dass es für ihn ganz einfach gewesen sei, darzulegen, dass die Vorwürfe falsch seien. Seinitz fragte Kurz auch, ob es jetzt für ihn nach einer Anklage ausschaue. Die Antwort des Kanzlers: „Ich hatte schon früher gesagt, dass ich mit einer Anklage rechne“. Diese Ansicht teilen allerdings mit der Sache vertraute Insider eher nicht. Lassen wir uns überraschen!  

Buhlen und zurückbuhlen. Warum haben Landeshauptleute grundsätzlich kein Interesse an der Kanzlerschaft? Weil es in ihrem Job selbst in Wahlkampfzeiten weit unaufregender und unaufgeregter zugeht. Davon könnte etwa Thomas Stelzer ein Lied singen (wobei nichts über die sängerischen Qualitäten des oberösterreichischen ÖVP-Landeshauptmanns bekannt ist). Er stellte sich am Mittwoch, vier Tage vor den Landtagswahlen, in der „Krone“-Elefantenrunde den vier Widersachern von FPÖ, SPÖ, Grünen und Neos. Wobei zwei dieser sogenannten Widersacher, sein FPÖ-Vize-Landeshauptmann Manfred Haimbuchner und der Spitzenkandidat der Grünen, Landesrat Stefan Kaineder, dem Titel „Widersacher“ wenig Ehre machten: Beide kuschelten sich unverblümt an den Amtsinhaber, buhlen um die Koalitionspartnerschaft nach den Wahlen. Stelzer buhlte zurück - aber nur in Richtung FPÖ. Da scheint wirklich alles gelaufen.

Einen schönen Tag!

Klaus Herrmann
Klaus Herrmann

Mehr Nachrichten

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)