26.08.2021 10:01 |

Todeslenker verurteilt

Unfallprozess wirft weitere Fragen auf

Viele Tränen flossen Dienstag beim Prozess um den tragischen Unfalltod zweier junger Klagenfurter. Der 19-jährige Lenker wurde zu 15 Monaten teilbedingt verurteilt. Geklärt ist das Geschehen dennoch nicht zur Gänze...

So bleibt rätselhaft, wie mehrere Jugendliche nach der Coronparty in einer Tiefgarage noch vor den Rettungskräften am Unfallort sein konnten. „Zufällig“, sei man auch am Südring unterwegs gewesen.

Der Verdacht, dass es eine Szene gibt, bei der nachts Autorennen mit PS-starken Wagen gefahren werden, drängt sich auf. Auch das Verhalten mancher Jugendlicher stimmt nachdenklich: Nur einer half den verunglückten Freunden, andere taten nichts. „Mir fehlte der Mut“, gab ein Zeuge vor Richter Alfred Pasterk zu. Viele Kumpel sagten kaum etwas aus - obwohl das Drama erst fünf Monate her ist, waren die Erinnerungslücken groß.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. September 2021
Wetter Symbol