29.06.2021 07:51 |

Strafantrag fertig

Nach tödlichem Südring-Unfall drohen 3 Jahre Haft

Wegen grob fahrlässiger Tötung wird sich ein 19-jähriger Klagenfurter vor Gericht verantworten müssen, der - wie mehrfach berichtet - einen schweren Unfall auf dem Südring verschuldet haben soll. 

Der junge Mann sei mit rund 160 Stundenkilometern unterwegs gewesen, in einem Bereich, in dem nur 50 km/h erlaubt sind, heißt es. Als der Wagen mit drei Insassen aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam und gegen eine Hausmauer prallte, starben seine beiden Freunde (18 und 19).

Strafantrag fertig
Anfangs war unklar, wer von den dreien am Steuer gesessen war; das gerichtsmedizinische Gutachten erhärtetet aber den Verdacht, dass aufgrund der Verletzungsspuren der einzige Überlebende hinter dem Lenkrad war. Der Strafantrag der Klagenfurter Staatsanwaltschaft ist fertig; es drohen drei Jahre Haft.

Kerstin Wassermann
Kerstin Wassermann
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol