21.08.2021 06:00 |

„Krone“-Kommentar

Pensionen: Hebel für Absicherung im Alter

Über zwei Millionen in Österreich genießen ihre Pension. Das ist schön, und bei uns sind die Pensionen sogar höher als im Schnitt in Deutschland. Freilich, reich wird auch bei uns niemand mit der Sozialversicherungs-Pension: Sie betrug bei den Männern im letzten Jahr 2588,77 Euro im Monat und bei den Frauen 1457,35 Euro. Letztere haben weniger, weil sie weniger verdienen, oft durch Teilzeit und weil sie früher in Pension gehen müssen (oder sollen).

Durch Corona ist die Pensionsthematik in den Hintergrund gerückt, erst jetzt wird sie durch die künftige Erhöhung (gesetzlich mindestens um 1,8 Prozent ab 2022) spannend. Pensionistenvertreter machen sich wichtig und fordern kräftigere Anhebungen. Ach so, ja. Eigentlich gibt es bei den Pensionen das Versicherungsprinzip: Aber was an den laufenden Beiträgen fehlt, schießt der Staat zu. Das macht inzwischen ein Drittel (!) der gesamten Steuereinnahmen aus. Ein Drittel! In nüchternen Zahlen: Das sind 12,7 Milliarden plus 10,5 Milliarden für die Beamtenpensionen.

An den Pensionen herumzuschneiden wäre politischer Selbstmord. Warum aber versucht man nicht, durch kluge Maßnahmen für möglichst viele eine bessere Absicherung im Alter zu erreichen? Was früher eine private Lebensversicherung war, könnten heute geförderte Pensionsfonds sein. Private Beiträge und ein langfristiger Mix von Beteiligungen: Das ergäbe eine Hebelwirkung und spürbar mehr Absicherung im Alter. In Norwegen hat der Pensionsfonds heuer 9,4 Prozent Rendite erwirtschaftet. Nichts für uns?

Georg Wailand
Georg Wailand
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol