22.07.2021 16:02 |

Final-Neuauflage

Brasilien gewinnt Torfestival gegen Deutschland

Brasiliens Olympia-Auswahl ist am Donnerstag mit einem hochverdienten 4:2-Erfolg im Schlager gegen Deutschland ins Fußballturnier der Spiele von Tokio gestartet. Everton-Legionär Richarlison entschied die Partie mit einem Triple (7., 22., 30.) bereits früh. Die Brasilianer wurden damit als einziger der Titelfavoriten diesem Status gerecht. Frankreich kassierte gegen Mexiko eine 1:4-Niederlage, Spanien spielte gegen Ägypten nur 0:0.

Nadiem Amiri (56.) und Ragnar Ache (83.) ließen die nicht zusammengespielten Deutschen von Trainer Stefan Kuntz in Yokohama noch auf einen schmeichelhaften Punkt hoffen, Paulinho (94.) sorgte jedoch für die endgültige Entscheidung. Matheus Cunha (45.+1) hätte schon vor der Pause auf 4:0 stellen können, scheiterte mit einem Handelfmeter aber an Goalie Florian Müller.

DFB-Kapitän Maximilian Arnold (62.) sah die Gelb-Rote Karte und wird im zweiten Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien am Sonntag fehlen. Brasilien ist dann gegen die Elfenbeinküste gefordert, die die Saudis mit 2:1 (1:1) schlug. Deutschland verpasste so die Revanche für das verlorene Olympia-Finale 2016. „Wir waren körperlich noch nicht auf der Höhe und hätten höher verlieren können“, räumte Kuntz nach der Lehrstunde ein. Auch Benjamin Henrichs übte Selbstkritik. „Was wir in der ersten Hälfte gemacht haben, war ein Witz“, sagte der Neo-Leipziger.

Spanien tat sich in Sapporo gegen Ägypten schwer, auch wenn das Team mit mehreren EM-Teilnehmern besetzt ist, darunter Jungstar Pedri vom FC Barcelona. Verteidiger Oscar Mingueza von Barca und Mittelfeldspieler Dani Ceballos von Real Madrid mussten allerdings schon in der ersten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden. Nächster Gegner der Spanier ist am Sonntag die Auswahl Australiens. Die „Socceroos“ überraschten mit einem 2:0 (1:0) gegen Argentinien.

Frankreichs Kicker mussten sich Mexiko in Chofu 1:4 (0:0) geschlagen geben. Alexis Vega (47.), Sebastian Cordova (54.), Uriel Antuna (80.) und Eduardo Aguirre (90.) trafen für die Mexikaner. Für Frankreich konnte Andre-Pierre Gignac per Foulelfmeter (69.) zwischenzeitlich nur verkürzen.

Die japanischen Hausherren erwischten hingegen einen Auftakt nach Maß. Der zukünftige Teamkollege von David Alaba bei Real Madrid, Tekefusa Kubo, entschied die Partie gegen Südafrika mit seinem Treffer in der 71. Minute, nächster Gegner ist am Sonntag Mexiko.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol

Sportwetten