25.06.2021 11:01 |

Von Neonazi-Gruppe

Floyd-Denkmal in New York mit Farbe beschmiert

Unbekannte haben ein Denkmal an den bei einem Polizeieinsatz getöteten Afroamerikaner George Floyd in New York mit schwarzer Farbe beschmiert. Auf der fast zwei Meter großen Büste sei am Donnerstag die Aufschrift „Patriot Front“, der Name einer Neonazi-Gruppierung, gefunden worden. Noch am Freitag (20.30 MESZ) verkündet das zuständige Gericht des Verfahrens in Minneapolis das Strafmaß für den verurteilten weißen Ex-Polizisten Derek Chauvin.

Die Behörden veröffentlichten am Donnerstag ein Video, das vier Personen in der Nähe des Floyd-Denkmals im Stadtteil Brooklyn zeigt. Eine davon hält eine Sprühdose in der Hand. Die Gruppe wird auch verdächtigt, ein weiteres Denkmal in Newark im Bundesstaat New Jersey beschädigt zu haben.

Gouverneur richtet scharfen Appell an Neonazis
„Ich sage ganz klar zu der Neonazi-Gruppe, die das getan hat: Raus aus unserem Bundesstaat“, schrieb der Gouverneur von New York, Andrew Cuomo, auf Twitter. Das Denkmal war erst am vergangenen Samstag eingeweiht worden, gut ein Jahr nach dem Tod des Afroamerikaners bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis am 25. Mai 2020.

Gericht verkündet Strafmaß für Ex-Polizisten Chauvin
Noch am Freitag soll das Strafmaß gegen den weißen Polizisten Derek Chauvin verkündet werden, der damals dem wegen Falschgeldvorwürfen festgenommenen Floyd rund neuneinhalb Minuten lang das Knie in den Nacken gedrückt hatte, obwohl dieser wiederholt klagte, er bekomme keine Luft mehr.

Die Verteidigung hat eine Bewährungsstrafe für Chauvin gefordert, die Staatsanwaltschaft 30 Jahre Haft. Das ganze Land blickt auf die Entscheidung - Floyds Schicksal steht nach Ansicht vieler stellvertretend für systematische Diskriminierung und Brutalität gegenüber Schwarzen.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).