22.06.2021 15:41 |

Knallhart-Drohung:

Duterte will Impfverweigerer festnehmen lassen

Der für seine nicht gerade diplomatische Ausdrucksweise bekannte Staatschef der Philippinen, Rodrigo Duterte, hat mit einer knallharten Aussage gegenüber Impfverweigerern einmal mehr für Aufsehen gesorgt. Er drohte nämlich damit, dass er Impfverweigerer künftig festnehmen lassen werde. Der Justizminister des Inselstaates relativierte die Aussage aber schnell wieder. 

Seiner Meinung nach habe der Präsident lediglich verdeutlichen wollen, wie wichtig es sei, sich schnell impfen zu lassen und die Herdenimmunität zu erlangen, sagte Minister Menardo Guevarra am Dienstag vor Journalisten.

Entweder Impfung oder Gefängnis
Der Präsident des südostasiatischen Inselstaats hatte zuvor am Montagabend in einer Ansprache erklärt: „Es herrscht ein nationaler Notstand. Wenn Sie sich nicht impfen lassen wollen, werde ich Sie festnehmen lassen.“ Die Einwohner müssten sich entscheiden: Entweder sie ließen sich gegen Corona impfen oder er schicke sie ins Gefängnis. 

Erst 2,1 Prozent der Bevölkerung geimpft
Auf den Philippinen wurden seit Beginn der Impfkampagne im März knapp 2,1 Prozent der rund 106 Millionen Einwohner vollständig geimpft. Insgesamt wurden in dem schwer von der Pandemie getroffenen Land laut Gesundheitsbehörden etwa 1,36 Millionen Infektionen bestätigt, davon 17 Fälle der Delta-Variante. Mehr als 23.700 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.

Duterte war in der Vergangenheit schon häufiger durch verbale Entgleisungen auffällig geworden. Den damaligen US-Präsidenten Barack Obama nannte er etwa 2016 einen „H****sohn“.

Martin Grob
Martin Grob
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).