Sparen vs. Qualität

Skischulen am Hochficht kämpfen mit Konkurrenz

Busse voll Skibegeisterter stürmen derzeit die Sportregion am Hochficht. Zu Spottpreisen bieten auch tschechische und deutsche Skischulen ihre Kurse an, einheimische Anbieter können da kaum noch mithalten.

"Viele Busse aus Tschechien und Deutschland rücken mit eigenen Lehrern an", weiß man in der Skischule Lemberger zu berichten. Die Skilehrer seien meist schlechter ausgebildet und die ausländischen Skischulen müssen keine Abgaben leisten. Deshalb gelingt es ihnen, die Preise zu drücken.

Obwohl österreichische Skischulen da nicht mithalten können, kämpfen sie nicht mit Existenzängsten: Gut ausgebildete Lehrer und ein großes Angebot an Schul- und Erwachsenenkursen halten die Österreicher. Besonders durch das Kursangebot in Kindergärten gelingt es, das Interesse der Kleinsten zu wecken und dadurch auch ihre Eltern zurück auf die Piste zu holen.

Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol