16.06.2021 06:44 |

Bullen-Coach Jaissle

„Ich halte nichts davon, andere zu kopieren“

Neo-Salzburg-Trainer Matthias Jaissle spricht über einen großen Anzug, den er ausfüllen muss, was er aus seiner Spielerkarriere mitgenommen hat und verrät, ob er einen Karriereplan hat.

Offizieller Trainingsstart bei Meister Red Bull Salzburg ist erst am 21. Juni, Neo-Cheftrainer Matthias Jaissle hat die Arbeit aber längst aufgenommen.

Der 33-Jährige, der das Erbe von Jesse Marsch antritt, ist heiß auf seinen bislang mit Abstand größten Job als Übungsleiter.

Als Spieler bestritt der Deutsche 31 Bundesliga-Spiele mit Hoffenheim, musste seine aktive Laufbahn aber verletzungsbedingt frühzeitig beenden. „Ich war diszipliniert und ehrgeizig, eventuell sogar einen TIck zu ehrgeizig“, spricht der Coach Jaissle im „Audi“-Interview über den Spieler Jaissle.

Zitat Icon

Ich versuche jetzt die Balance besser hinzubekommen. Bei allem Ehrgeiz und Eifer nach Erfolg, braucht es auch eine gewisse Gelassenheit.

Was Matthias JAISSLE heute besser macht als zu Spielerzeiten

Heiß auf Erfolge
Ob er heute noch genauso heiß auf Erfolge ist, beantwortet der Bullen-Dompteur mit einem „auf jeden Fall“. Nachsatz: „Ich versuche jetzt allerdings die Balance besser hinzubekommen. Bei allem Ehrgeizund Eifer nach Erfolg, braucht es auch eine gewisse Gelassenheit.“

Für viele war seine Nominierung enie Überraschung. „Ich kann das ein Stück weit nachvollziehen“, erklärt Jaissle, „glaube aber, dass es in der Art und Weise, wie der Verein denkt und sich aufstellt, der konsequente Weg ist, den man hier geht.“

Der Neo-Cheftrainer des Serienmeisters zeigt sich dankbar für die große Chance, verspürt eine große Wertschätzung und fiebert nun dem Auftakt mit seiner Truppe entgegen.

Von jedem was abschauen
Jaissle ist der Überzeugung, sich von jedem etwas abschauen zu können, „sei es ein Trainer im Sport oder eine Führungskraft in der freien Wirtschaft. Ich versuche mich ständig weiterzuentwickeln, halte aber nichts davon, andere zu kopieren.“

Angesprochen auf seinen Karriereplan gesteht er, diesen gar nicht zu haben. „Dazu ist der Beruf  zu schnelllebig. Für mich liegt der Fokus auf dieser Saison.“ 

Aktuell liegt der Fokus vieler Fußballfans auf der Europameisterschaft. Freilich verfolgt auch Jaissle das Geschehen und ist „zuversichtlich, dass die österreichische Mannschaft das Achtelfinale erreichen wird.“

Sein Siegertipp? "Wenn ich mich festlegen muss, sage ich, dass Deutschland den Pokal stemmen wird.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 03. August 2021
Wetter Symbol