14.06.2021 15:03 |

138 Menschen verletzt

Explosion in Markthalle in China fordert 25 Tote

Die Zahl der Toten durch eine schwere Gasexplosion in einer Markthalle in der zentralchinesischen Stadt Shiyan ist auf 25 gestiegen. 138 Menschen sollen verletzt worden sein. Die Bergungsarbeiten in den Trümmern dauern an, auch die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Nach ersten Untersuchungen war von einem Leck in einer Gasleitung die Rede. Das zweigeschossige Gebäude wurde stark beschädigt.

Auch umliegende Wohnhäuser seien schwer betroffen worden, 900 Wohnungen wurden evakuiert, berichtete die „Global Times“. „Ich hörte einen lauten Knall, und bin sofort unter den Tisch gekrochen, weil ich dachte, dass es ein Erdbeben ist“, so der Besitzer eines nahegelegenen kleinen Restaurants. Dann sei er aus dem Haus gelaufen. „Es war ein großes Durcheinander.“

Wände eingestürzt, überall Trümmer
Die Explosion ereignete sich am Sonntag um 6 Uhr Ortszeit, als bereits erste Kunden in der Markthalle waren. Wände stürzten ein. Überall lagen Trümmer. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping ordnete umfassende Rettungsbemühungen und baldige Ermittlungen in die Ursache an.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).